Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Studie: Würzburg für Fußgänger lebensgefährlich

Fußgänger-Sicherheit in Würzburg „mangelhaft“

Ein äußerst schlechtes Zeugnis stellt der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seinem gestern veröffentlichten „Städtecheck 2014“ unserem Würzburg aus. In der Kategorie Fußgängersicherheit gibt es eine glatte 5 = mangelhaft. Grund sind die hohen Unfallzahlen der Fußgänger. Mit 114 verunglückten Personen im letzten Jahr sind das 8,6 % mehr als noch 2009.

Bundesweit zweihöchster Unfallanstieg

Der VCD, der alle Zahlen eigenständig  erhebt, errechnet für Würzburg sogar den bundesweit zweithöchsten Anstieg aller 80 untersuchten Städte. Der VCD stuft Würzburg deshalb als „Roten Bereich“ ein – als Gebiet mit „vermehrtem Handlungsbedarf“.

Verkehrsplanung wie in den 70ern

Die Verkehrsplanung im Stadtgebiet sei selbst bei Neubauten und Sanierungen von Fußgängerwegen und Zebrastreifen vielfach noch auf dem verkehrsplanerischen Niveau der 1970er Jahre, so der Verkehrsclub. Die Ampelschaltungen seien vielfach für den Autoverkehr optimiert. Die zu langen Wartezeiten für Fußgänger würden zu vielen „Rotläufern“ und damit zu mehr Gefahrensituationen führen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT