Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schwindel aufgeflogen: Ohne Fahrerlaubnis auf der A3

Auf A 3 ohne Fahrerlaubnis am Steuer

THEILHEIM. Die Ausreden eines Autofahrers, der am Dienstagnachmittag bei einer Kontrolle auf der A 3 keinen Führerschein vorzeigen konnte, haben ihm letztendlich nichts genützt. Fahnder der Autobahnpolizei deckten seine Lügen rasch auf und stellten fest, dass der Mann gar keine Fahrerlaubnis besitzt.

Führerschein „vergessen“

Gegen 13:50 Uhr stoppten die Polizisten einen Mercedes SLK mit österreichischer Zulassung und wollten neben den Fahrzeugpapieren auch den Führerschein des Fahrers überprüfen. Der 36-jährige Wagenlenker aus Hessen, der auch der Halter des Cabrio ist, händigte den Beamten die Zulassungsdokumente und seinen Personalausweis aus und suchte dann – allerdings vergeblich – nach seinem Führerschein. Schließlich behauptete er, die Fahrerlizenz, die er angeblich in Österreich erworben habe, vergessen zu haben. Die Ordnungshüter nahmen daraufhin Kontakt mit den Verkehrsbehörden im alpenländischen Nachbarland auf und erfuhren, dass der Mann die Unwahrheit gesagt hatte und weder eine deutsche noch eine österreichische Fahrerlaubnis besitzt.

Da auch sein Beifahrer keinen Führerschein hat, musste der Wagen stehen bleiben. Insassen und Fahrzeug holte eine Bekannte ab. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT