Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Abgestorbene Silberlinde muss gefällt werden

Weder Laub noch Johannistrieb

In den kommenden Tagen muss eine Silberlinde im Ringpark am Rennweg gefällt werden. Die Linde ist abgestorben und bildete in den vergangenen Monaten weder Laub noch den erhofften Johannistrieb aus. Bei einer genaueren Untersuchung fand das Gartenamt Würzburg keinen Hinweis auf die Ursache. Auch die Untersuchung von Ast- und Wurzelproben eines mykologischen Institutes erbrachten keinen Nachweis.

Pilze für das Absterben verantwortlich

Die Dendrologen vermuten nun, dass Phytophthora-Pilze für das Absterben des Baumes verantwortlich sind. Dieser Pilz lässt sich jedoch im abgestorbenen Holz nicht mehr nachweisen, da Phytophthora als Parasit nur lebendes Gewebe befällt. Dieser Pilz kann jedoch auf andere übertragen werden. Zur Phytophthora kam noch ein weiterer Parasit hinzu: die Rotpustel.

Fällen, um weitere Bäume vor Infektion zu bewahren

Um eine Infektion weiterer Bäume zu vermeiden, soll nun die Silberlinde möglichst schnell gefällt werden. Das Stamm- wie auch das Astholz muss entsorgt und der Wurzelstock mit Wurzelwerk großflächig ausgegraben und entsorgt werden. Vor der geplanten Neupflanzung ist auch ein Bodenaustausch notwendig. Die Ersatzpflanzung ist für einen anderen Ort vorgesehen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT