Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Widerstand gegen Polizeibeamte nach Sachbeschädigung

Auszubildender randaliert

WÜRZBURG. Aus einer Gaststätte in der Innenstadt kam am 06.09., 14.15 Uhr die Mitteilung über einen randalierenden Auszubildenden. Der 27-jährige Koch kam alkoholisiert zur Arbeit, riß in dem Umkleideraum mehrere Spindtüren heraus, verwüstete den Raum und zerschlug einen Spiegel in dem anschließenden Durchgang. Als er sich gegenüber den eingetroffenen  Streifenbesatzungen ebenfalls aggressiv verhielt, wurden ihm Handfesseln angelegt.

Beleidigungen und Drohungen

Bei dem Transport zur Dienststelle versuchte er zu treten, ein Beamter konnte einen ihm zugedachten Kopfstoß noch abwehren, es fielen laufend Beleidigungen und Drohungen.   Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt, in einem Haftraum wurde der Mann ausgenüchtert.

Als er sich nach ca. 2 Stunden etwas beruhigt hatte, ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 3,32 Promille.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT