Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Wer hat etwas gesehen? Daniel bittet Hinweise

Unfallfluchten häufen sich

Es scheint kein Ende zu nehmen. Beinahe täglich vermerkt der Polizeibericht für Würzburg zahlreiche Unfallfluchten im Stadtgebiet. Dabei ist die Flucht vom Unfallort kein Kavaliersdelikt. Wer sich als Verursacher aus dem Staub macht, begeht eine Straftat und muss im schlimmsten Fall sogar, neben einer Geldstrafe, seinen Führerschein abgeben.

Nach einem Unfall mit einem Schaden, muss eine „angemessene Zeit“ an der Unfallstelle auf den Geschädigten gewartet werden. Im Schnitt sieht das Gericht etwa 20 Minuten als „Angemessen“.

Ist bis dahin niemand anzutreffen, muss ein Hinweis hinterlassen werden, der immer den Name, Adresse und Erreichbarkeit zu enthalten hat. Aber Vorsicht: Der Hinweis alleine reicht nicht. Unfallfahrer müssen den Unfall anschließend immer bei der Polizei melden!

Daniel bittet um Hinweise

Auch Blaulicht-Würzburg Fan, Daniel hat es getroffen. Besser gesagt, seinen Opel Meriva. In einer Mail an uns, bittet er uns seine Zeilen zu veröffentlichen und hofft nun auf Zeugenhinweise. Wer etwas zu diesem Fall sagen kann, möchte sich bitte unter blaulicht@wuerzburgerleben.de mit uns in Verbindung setzen. Wir geben es umgehend weiter.

Hier seine Bitte:

„Hallo vielleicht könnt ihr mir helfen, mein Auto (Schwarzer Opel Meriva a 1,7) wurde erheblich an der Fahrerseite beschädigt durch vermutlich einem Roten Pkw (Lackspuren) Unfallort Parkhaus Alter Hafen Würzburg Stellplatz meines Autos war Nummer 121 des vom Unfallgegners 122 geschehen am 4.9.2014 zwischen 11.00 und 17.00 Uhr. Vielleicht hat ja jemand was gesehen.“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT