Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Wem gehören die Münzen, Briefmarken und Schmuckstücke?

Ausstellung im Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach

RHEIN-MAIN-GEBIET. Die Nahezu 2.600 Münzen, teilweise ganze Sammlungen, etliche Taschen- und Armbanduhren sowie Halsketten und andere Schmuckstücke, aber auch mehr als 2.000 Briefmarken sind von Donnerstag, 18. September bis Sonntag, 21. September in einer Ausstellung im Polizeipräsidium Südosthessen zu sehen.

Das Fachkommissariat 21 der Kriminalpolizei Offenbach hat diese Stücke im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen mehrere Personen während einer Durchsuchungsaktion bei einem mutmaßlichen Hehler in Offenbach sichergestellt. Die Kripo-Beamten gehen davon aus, dass der Schmuck und die Münzen aus Einbrüchen und Diebstählen im gesamten Rhein-Main-Gebiet stammen.

Die Beamten laden zu der Ausstellung diejenigen Opfer ein, die zwischen November 2013 und dem 27. Mai 2014 von Einbrechern oder Dieben bestohlen worden sind und als Eigentümer der ausgestellten Beutestücke in Frage kommen.

Die Ausstellung findet von Donnerstag, 18. September bis Sonntag, 21. September,jeweils zwischen 10 und 17 Uhr im Polizeipräsidium Südosthessen, Geleitsstraße 124 (Nebeneingang, 1. Stock), 63067 Offenbach statt.

Parallel zum Besuch der Ausstellung können sich interessierte Bürger an einem Informationsstand von den Fachleuten für Einbruchsschutz umfassend beraten lassen. Sie bekommen Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit oftmals recht einfachen Mitteln und Vorrichtungen dem kriminellen Treiben von Langfingern einen Riegel vorschieben kann.

Eine Anmeldung zum Besuch der Veranstaltung ist nicht erforderlich.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT