Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Interview mit Isabel, Auszubildende bei der Autohaus Gruppe Spindler

Autohaus Gruppe Spindler – Ausbildungsgarant in Würzburg

Auf der neuen Jobplattform WüJobber von Würzburg erleben (WE), können Jobsuchende Stellenangebote von Unternehmen in und um Würzburg finden. Die Autohaus Gruppe Spindler hat dieses Jahr 28 neue Auszubildende hinzubekommen und beschäftigt damit derzeit insgesamt 92 Azubis. Isabel ist eine davon. Sie absolviert ihre Ausbildung als Automobilkauffrau. Hierzu haben wir einige Fragen gestellt:

WE: Warum hast Du Dich für den Beruf der Automobilkauffrau entschieden?

Isabel: Von klein auf interessiere ich mich für Automobile. Und da ich eine vernünftige Grundlage für meine berufliche Karriere legen wollte, wurde ich auf die Ausbildung zur Automobilkauffrau aufmerksam. 2012 absolvierte ich ein einmonatiges Praktikum bei der Autohaus Gruppe Spindler im Verkauf und am Counter. Danach stand für mich fest, dass dies der richtige Ausbildungsberuf ist.

WE: Was macht man typischer Weise als Automobilkauffrau – verkauft man da den ganzen Tag nur Autos?

Isabel: Als Automobilkauffrau kann man in den verschiedensten Bereichen des Autohauses eingesetzt werden. Ob das der Kundenempfang, die Buchhaltung, die Disposition oder eben der Verkauf ist, findet jede/r Auszubildende/r im laufe der Lehrzeit heraus. Eine hohe Kommunikationsfähigkeit sowie kaufmännisches Fachwissen wird dennoch überall benötigt.

WE: Was glaubst Du ist das Besondere bei der Ausbildung in der Autohaus Gruppe Spindler?

Isabel: Die Autohaus Gruppe Spindler ist schon seit längerem für ihr Engagement bei ihren Auszubildenden bekannt und das spüre ich hier auch. Jedes halbe Jahr hat man durch den Abteilungswechsel die Chance, Einblick in eine neue Abteilung zu bekommen und das Feedback durch den Abteilungsleiter am Ende des halben Jahres hilft mir, meine Schwächen zu verbessern und meine Stärken auszubauen.

WE: Was macht Dir besonders viel Spaß bei der Arbeit?

Isabel: Besonders viel Freude bereitet mir der Kundenkontakt: die Kommunikation und die Beratung, wenn ich meinen Kunden bei Fragen rund um ihr Fahrzeug weiterhelfen kann.

WE: Woher kommt Deine Interesse an Automobilen?

Isabel: Schon als Kind bin ich im Verein GoKart gefahren, war auf Papas Motorrad Sozia und habe mich über leistungsstarke und schöne Autos gefreut. Über die Jahre hat mein Interesse an Automobilen angehalten, sodass ich sehr zufrieden mit meiner Ausbildungswahl bin.

WE: Was sind Deine persönlichen Ziele und wie bewertest Du Deine Entwicklungsmöglichkeiten?

Isabel: Schon während des Praktikums stand für mich fest, dass ich mich nach meiner Ausbildung zur zertifizierten Automobilverkäuferin weiterentwickeln möchte.

WE: Wie schaut für Dich die Mobilität der Zukunft aus?

Isabel: In Zukunft werden umweltfreundliche Automobile meiner Meinung nach immer wichtiger, gleichzeitig sollte aber der Fahrspaß erhalten bleiben. Gute Beispiele sind der Audi A3 e-tron** und der VW e-Golf*.

WE: Hast eine schöne Anekdote aus Deinem Ausbildungsalltag? 

Isabel: Oh ja, ich habe einmal eine Zeitreise erlebt. Bei einem meiner Samstagsdienste im Spindler Audi Zentrum Würzburg erfüllte sich mein Traum, mit einem Oldtimer Baujahr 1968 fahren zu dürfen – und zwar einen Audi 60L. Die Herausforderung dabei war, den Rückwärtsgang der Lenkradschaltung zu finden. Die Tour mit dem Oldtimer war ein tolles Erlebnis.

WE: Wie sieht die Aufteilung in Theorie und Praxis aus?

Isabel: Im ersten Lehrjahr haben wir zweimal in der Woche Berufsschule, montags und mittwochs, die anderen Wochentage verbringen wir in unserer jeweiligen Abteilung, die wir halbjährlich wechseln, sodass wir in unserer zweieinhalbjährigen Ausbildung so viel wie möglich vom Autohaus kennenlernen.

WE: Wie ist der Zusammenhalt unter den Azubis? Macht Ihr auch etwas in der Freizeit zusammen?

Isabel: Wir Azubis haben schon oft etwas zusammen unternommen, mal vom Betrieb aus, aber auch privat. Dadurch sind schon einige Freundschaften entstanden und da wir so viele sind, tauschen wir uns gegenseitig aus oder helfen uns.

WE: Wo trifft man Dich in Würzburg außerhalb des Autohauses?

Isabel: Auf den Landstraßen bei Motorradtouren, im Fitnesscenter und auch mal im Würzburger Nachtleben.

Aktuelle Ausbildungsjobs bei der Autohaus Gruppe Spindler

Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2015 hat begonnen und die Autohaus Gruppe Spindler biete erneut unterschiedliche Ausbildungen an. HIER GEHT’S ZU WÜJOBBER.DE.

*e-Golf: Stromverbrauch in kWh/100 km: 12,7 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 0 (kombiniert)
**Audi A3 Sportback e-tron:  1,7-1,5 l/100 km Verbrauch bei 39-35 g CO2/km (kombiniert)

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT