Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Warnung der Polizei: Anstieg von falschen Banknoten und Münzen

Alleine im ersten Halbjahr 2014 hat die Deutsche Bundesbank 25.000 falsche Euro-Banknoten im Nennwert von 1,5 Millionen Euro registriert. Die Zahl der Fälschungen ist damit im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2013 um 27 Prozent gestiegen. Rein rechnerisch entfielen sechs falsche Banknoten auf 10.000 Einwohner.

Anstieg der Fälschungen von 50-Euro-Noten

Die Veränderung des Falschgeldaufkommens resultierte im Wesentlichen aus dem Anstieg der Fälschungen der 50-Euro-Note. Im ersten Halbjahr 2014 entfiel jede zweite Falschnote auf diesen Wert.

Im ersten Halbjahr 2014 wurden 20.000 falsche Münzen im deutschen Zahlungsverkehr festgestellt. Gefälscht werden ausschließlich, 50 Cent (4 Prozent), 1 und zwei Euro-Münzen (15 und 81 Prozent).

Im zweiten Halbjahr 2013 wurden 24.000 gefälschte Münzen sichergestellt.

Tipps zur Erkennung von Falschgeld

Quelle: Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main , www.polizei-beratung.de

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT