Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Drogenfund bei Kontrolle auf der A7

Wohnungsdurchsuchung ebenfalls erfolgreich

HAUSEN B. WÜRZBURG, LKR. WÜRZBURG. Ein junger Mann mit Drogen im Gepäck ging den Fahndern der Autobahnpolizei Schweinfurt-Werneck am Sonntagabend auf der A 7 ins Netz. Im Fahrzeug hatte der 30-Jährige rund 40 Gramm Marihuana und eine kleine Menge Crystal-Speed versteckt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung am frühen Montagmorgen fand die Thüringer Polizei noch mehr Betäubungsmittel und auch Utensilien, die auf ein Handeltreiben schließen lassen.

Drogen gut versteckt

Gegen 20:30 Uhr entschied sich die Streifenbesatzung der Verkehrspolizei einen Opel und dessen drei Insassen genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Fahrzeug war auf der A 7 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs gewesen. Der 30-Jährige aus dem Landkreis Weimarer Land hatte sich beim Verstecken der Drogen sichtlich Mühe gegeben. Die Beamten entdeckten die Betäubungsmittel bei der Kontrolle dennoch und stellten sie sicher.

Weitere Drogen gefunden

Dass der Beschuldigte in seiner thüringer Wohnung noch weitere Drogen habe, gab er schließlich zu. Bei einer Durchsuchung dieser Wohnung stellten die Beamten der Polizeiinspektion Apolda dann knapp 100 g Marihuana, Cannabis-Samen, acht Cannabis-Pflanzen und Utensilien zum Handel mit dem Betäubungsmittel sicher.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Beschuldigte nach umfassenden Vernehmungen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kripo Würzburg hat die weiteren Ermittlungen gegen den Thüringer wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz übernommen.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT