Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mutmaßlicher Exhibitionist dank Zeugen ermittelt

Junger Frau gegenüber getreten

ERLABRUNN, LKR. WÜRZBURG. Die Polizei hat am Freitagabend einen Mann vorläufig festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, einer 25-Jährigen als Exhibitionist gegenüber getreten zu sein. Dank eines aufmerksamen Zeugen, der der Polizei auch Hinweise auf das Auto des Mannes geliefert hatte, wurde der 63-Jährige noch am Abend ermittelt. Gegen ihn wird jetzt Anzeige erstattet.

Zeugenhinweise führen zum Täter

Die Frau, die am Radweg zwischen Erlabrunn und Zellingen unterwegs war, hatte sich gegen 18:00 Uhr bei der Polizei gemeldet. Dabei teilte sie mit, dass sich ihr kurz nach Erlabrunn ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Mann in eindeutiger Pose mit entblößtem Geschlechtsteil gezeigt hatte. Als der Beschuldigte dann merkte, dass die Polizei verständigt wurde, entfernte er sich zunächst zu Fuß. Ein Zeuge, der sich an seine Fersen geheftet hatte, gab über Handy jedoch sehr gute Hinweise, die letztendlich dazu führten, dass der Mann noch am Abend in seiner Wohnung im Raum Würzburg Besuch von der Polizei kam.

Der 63-Jährige musste die Beamten zur Dienststelle begleiten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann dann wieder auf freien Fuß. Die weiteren Ermittlungen führt jetzt die Polizeiinspektion Würzburg-Land. Der Sachbearbeiter ist nun auf der Suche nach weiteren Personen, denen am Freitagabend ein Verdächtiger am Radweg zwischen Erlabrunn und Zellingen aufgefallen bzw. möglicherweise in ähnlicher Weise gegenüber getreten ist.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT