Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neue Tarife und Verbesserungen im Nahverkehr des VVM

Änderungen im Nahverkehr zum 01.08.2014

Zum 01.08.2014 treten im Verkehrsverbund Mainfranken (VVM) verschiedene Änderungen in Kraft. Um steigende Kosten auszugleichen, werden die Fahrpreise von Bussen und Bahnen um durchschnittlich 1,45 Prozent angepasst. Damit Fahrgästen einfach und schnell die Übertragbarkeit oder Nutzungsdauer von Zeitkarten ersichtlich wird, erhalten diese ab August neue und selbsterklärende Bezeichnungen.

Keine Gebühren für Stammkarten mehr

Für Dauerkarten wie Monats-, Jahres- sowie Wochenkarten ändern sich die Tarife im VVM um durchschnittlich 2,14 Prozent. So wird beispielsweise der Preis für das Spar-Abo für eine Person für die Großwabe Würzburg um 0,65 Euro angepasst – von bisher 27,40 Euro auf 28,05 Euro monatlich. Für die Zeitkarten gilt eine Preisgarantie bis zum 31.07.2015. Wegfallen wird ab August die Gebühr für Stammkarten, die bislang für deren Ausstellung erhoben wurde.

Bereits seit 01.01.2014 verdoppelt sich die zeitliche Gültigkeit von Einzelkarten auf langen Fahrstrecken ab 8 Waben von zwei auf vier Stunden. Das ermöglicht ein entspannteres Erledigen von Einkäufen und erleichtert das Umsteigen zu Anschlussverbindungen.

Neue Bezeichnungen für Dauerkarten

Zur Verbesserung der Kundenfreundlichkeit erhalten die Zeitkarten neue und selbsterklärende Bezeichnungen. So wird aus der Monatskarte „Mobil Standard“ die „Monatskarte persönlich“, die „Mobil Standard plus“ wird zur „Monatskarte übertragbar“. Eine weitere Verbesserung: Die in „Jugendfreizeitkarte“ umbenannte „Netzkarte Ausbildung“ ist künftig an Schultagen schon ab 14 Uhr anstatt wie bisher ab 15 Uhr im gesamten VVM-Gebiet gültig und bietet Schülern und Auszubildenden preiswerte Mobilität.

Alle ausgegebenen Zeitkarten behalten uneingeschränkt ihre Gültigkeit. Erst mit dem Kauf einer neuen Zeitkarte findet ab dem 01.08.2014 die Umstellung auf die neuen Bezeichnungen statt.

Neuer Bustakt in Richtung Giebelstadt

Ab dem 01.09.2014 startet im südlichen Landkreis Würzburg ein neuer Bustakt in Richtung Giebelstadt. Weiterhin entstehen drei zusätzliche Rufbusnetze, die am Abend und am Wochenende den Busfahrplan ergänzen und auf die Busknoten Reichenberg, Giebelstadt und Ochsenfurt zu fahren.

Kontinuierlich wird auch die Information mit Echtzeit-Fahrplan-Anzeigen an den Haltestellen in Würzburg verbessert und die Abfahrtzeiten mit einer speziellen Taste („Text-to-Speech“) auf Anforderung akustisch angesagt.

Ansprechpartner

Fahrgästen stehen bei Fragen die Berater des WVV-Kundenzentrums am Sternplatz in Würzburg und alle weiteren Verkaufsstellen des VVM zur Verfügung. Telefonisch ist das Beraterteam des VVM- Servicetelefons unter 0931 36 886 886 zu erreichen. Alle aktuellen Übersichtspläne stehen zum nachlesen im Internet unter www.vvm-info.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT