Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Busfahrer beleidigt Feuerwehrmann

Feuerwehranfahrtszone blockiert

WÜRZBURG. Kurz nach Samstagmitternacht durfte sich ein 32-Jahre alter Feuerwehrmann von einem Busfahrer, der die Feuerwehranfahrtszone vor dem Kiliani-Festplatz in der Mainaustraße blockierte, beleidigen lassen.

Wüste Beleidigung Fahrgäste und Busfahrer

Der Feuerwehrler machte den Busfahrer darauf aufmerksam, dass er mit seinem Reisebus die Feuerwehranfahrtszone blockiere und wegfahren müsse. Damit war der 47-jährige Fahrer nicht einverstanden und beleidigte den Feuerwehrmann. Auch die Fahrgäste solidarisierten sich mit ihrem Fahrer und äußerten Beleidigungen.

Aggressiver Fahrgast geht auf Beamte los 

Ein 35-Jähriger aus der Gruppe der Fahrgäste versuchte sogar den Feuerwehrmann zu schlagen. Daraufhin wurde die Polizei hinzugerufen. Gegenüber den Polizisten zeigte sich der Mann sehr unkooperativ und aggressiv, weigerte sich seine Personalien anzugeben. Um die Personalien festzustellen, sollte der Mann zur Festwache gebracht werden. Auch hierbei weigerte er sich und stieß die eingesetzten Beamten bei Seite. Dies führte dazu, dass er zu Boden gebracht und zur Identitätsfeststellung zur Festwache geführt wurde.

Auf den Busfahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung, auf den 35-jährigen Mann eine Anzeige u. a. wegen versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Rectangle
topmobile2

 

 

Banner 2 Topmobile