Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht Stories 10.04.14

Geldbörsen und Mobiltelefone im Visier

INNENSTADT. Wie bereits gestern berichtet, halten sich im Würzburger Stadtgebiet Diebesbanden auf, die Arztpraxen und Büroräume aufsuchen, um dort auf Beutezug zu gehen. So wurden auch Diebstähle nach identischer Vorgehensweise am Montag (07.04.) und Dienstag (08.04.) begangen.

In einem Fall  lenkten zwei unbekannte Täter in einer Wellness-Praxis in der Augustinerstraße das Personal mit dem Kauf eines Gutscheins ab und erbeuteten zwei Geldbörsen mit 480 Euro Inhalt.

In einer Zahnarztpraxis in der Langgasse gab ein Unbekannter an, unter Zahnschmerzen zu leiden und vereinbarte einen Nachmittagstermin, während sein Komplize sich zur „Toilette“ begeben hatte. Nach Verlassen der Praxis fehlten zwei Smartphones und zwei Geldbörsen.

Aktive Taschendiebe

Gleich mehrfach waren am gestrigen Mittwoch auch Taschendiebe im Würzburger Stadtgebiet unterwegs.

SANDERAU. Einer 63jährigen Geschädigten wurde morgens gegen 10.00 Uhr die Geldbörse gestohlen. Diese hatte sich in ihrer Handtasche befunden, welche sie in einem Verbrauchermarkt in der Randersackerer Straße an den Einkaufswagen angehängt hatte.

INNENSTADT. Nicht viel besser erging es einer 74jährigen Dame bereits am Dienstag (08.04.). Nachdem sie am Nachmittag einen Verbrauchermarkt in der Kaiserstraße besucht hatte und anschließend mit dem Bus nach Hause gefahren war, bemerkte sie den Diebstahl ihrer Geldbörse.

GROMBÜHL. Eine 74jährige Frau fuhr gegen 11.00 Uhr mit der Straßenbahn von Grombühl Richtung Innenstadt. Beim  Aussteigen am Hauptbahnhof geriet sie in ein Gedränge und bemerkte später den Diebstahl ihres Geldbeutels.

INNENSTADT. Wiederum eine Dame wurde gegen 15.05 Uhr Opfer von zwei Taschendieben in der Katharinengasse. Die Unbekannten hatten die Geschädigte angerempelt und die Geldbörse aus der rechten Manteltasche entnommen.

Der Gesamtschaden der Diebstähle beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Puten „ausgeflogen“

FRAUENLAND. Sein Federvieh vermisste der Besitzer eines Gartenhauses im Frauenland am frühen Mittwochmorgen. Zuletzt gesehen hatte der Geschädigte seine 14 Puten bei der Fütterung am Vortag, bevor die Tiere im Gesamtwert von 250 Euro durch Unbekannte vom Grundstück gestohlen wurden.

Alkoholisiert mit Schusswaffe unterwegs

UNTERDÜRRBACH. Am Mittwochmorgen, gegen 08.25 Uhr, wurden der Polizei zwei Männer mit einer Schusswaffe in den Weinbergen nahe dem dortigen Hotel mitgeteilt.

Bei Eintreffen der Polizei saßen die Beteiligten auf einer Parkbank, unter der eine geladene und entsicherte Schreckschusspistole samt eines Kartons Munition gelagert war. Einen erforderlichen Waffenschein konnte der zudem alkoholisierte Waffenbesitzer nicht vorweisen. Die Waffe sowie die Munition wurden sichergestellt.

Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes  nach dem Waffengesetz. 

Im Zusammenhang mit den ungeklärten Straftaten ermittelt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 0931/457-2230.

Fahrrad gestohlen

HÖCHBERG/ LKR. WÜRZBURG. In der Münchner Straße wurde in den letzten Tagen ein unverschlossenes rot/blaues Cannondale Fahrrad mit weißen Sternen auf dem Rahmen aus dem Abstellraum eines Mehrfamilienhauses gestohlen. Der Wert des Rades liegt bei 500 Euro.

Geldbehälter in Telefonzelle aufgebrochen

ROTTENDORF/ LKR. WÜRZBURG. Den Geldbehälter einer in der Würzburger Straße befindlichen Münztelefonzelle haben Unbekannte am Dienstag um 13.53 Uhr durch Aufbohren des Zylinderschlosses geknackt. Die genannte Tatzeit wurde hierbei elektronisch dokumentiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT