Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Auch in Würzburg: Probealarm der Sirenenanlagen

WÜRZBURG. Am Mittwoch, 9. April 2014, 11 Uhr, ertönen die Sirenen in Bayern. Es ist wieder Sirenenprobealarm. Die Liste der teilnehmenden Landkreise, Städte und Gemeinden stellt das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (StMI) zur Verfügung.

Was bedeutet was?

Dreimal in der Höhe gleichbleibender Ton (Dauerton) von je zwölf Sekunden Dauer, mit je zwölf Sekunden Pause zwischen den Tönen: Alarm bei Feuer und anderen Notständen, der zur Alarmierung der Einsatzkräfte der Feuerwehren dient.

Auf- und abschwellender Heulton von einer Minute Dauer dient der Warnung der Bevölkerung. Dieses Signal bedeutet für Sie im Ernstfall:

  •  Ruhe bewahren
  •  Gebäude/Wohnung aufsuchen
  •  Türen und Fenster schließen
  •  Radio/Empfangsgeräte anstellen
  •  Nachbarn informieren
  •  Nur im Notfall 110/112 anrufen

In Würzburg nur Hafengebiet betroffen

In Würzburg werden nach Auskunft der Berufsfeuerwehr hierbei nur drei Störfallsirenen im Hafengebiet getestet:

– Fa BSL, Nördliche Hafenstraße 5, 97080 Würzburg

– VS Logistics GmbH, Alfred-Nobel-Straße 11, 97080 Würzburg

– Shell Deutschland Oil GmbH, Friedrich-Koenig-Straße 15, 97080Würzburg.

Die Sirenen dienen der Alarmierung der umliegenden Bevölkerung im Havariefall. Mit der Probealarmierung wird die Funktionsfähigkeit der Sirenen getestet.

Weitere Informationen beim Bayerischen Landesfeuerwehrverband:  www.lfv-bayern.de

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT