Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Weiterer Schlag gegen Rauschgiftszene in Mainfranken

KITZINGEN UND WÜRZBURG. Bei weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Schlag gegen die Rauschgiftszene in Mainfranken, die bereits im vergangenen Herbst mit der Sicherstellung von mehr als drei Kilogramm Amphetamin ihren Anfang nahmen, sind Mitte März nochmals neun Objekte durchsucht und acht Personen vorläufig festgenommen worden. Zwei davon sitzen inzwischen in Untersuchungshaft, die übrigen Personen wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. In diesem Zusammenhang wurden zwei Beschuldigten, die seit geraumer Zeit in Haft sitzen, zwei neue Haftbefehle eröffnet.

Zwei weitere Festnahmen  

Ausgehend von den Ermittlungen im Herbst letzten Jahres und deren Fortführung Ende Januar, haben Fahnder der Kripo Würzburg am letzten Donnerstag noch neun weitere Wohnungen im Bereich Kitzingen und Würzburg durchsucht. Dafür waren im Vorfeld durch die Staatsanwaltschaft Würzburg Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt worden.

In der Frühe standen die Kripo-Beamten dann mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei bei den insgesamt neun Beschuldigten vor der Türe. Gegen einen 27-Jährigen aus Kitzingen und eine zwei Jahre jüngere Frau, waren im Vorfeld Haftbefehle erwirkt worden, weil sie im Verdacht stehen, mit Crystal-Speed und Amphetamin gehandelt zu haben. Beide wurden in einer Wohnung im Landkreis Kitzingen festgenommen. Der Haftbefehl gegen die 25-Jährige wurde unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt und sie befindet sich derzeit auf freiem Fuß. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Gegen einen 24-Jährigen und einen 30-Jährigen, die beide schon in Haft sitzen, wurden ebenfalls Haftbefehle erwirkt, die ihnen inzwischen eröffnet worden sind. Auch sie stehen im Verdacht, an dem Handel mit Crystal beteiligt gewesen zu sein.

Bei den Wohnungsdurchsuchungen wurden geringe Mengen an Rauschgift sichergestellt. Die weiteren fünf Männer zwischen 19 und 28 wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie laufen die Ermittlungen der Rauschgiftfahnder aber dennoch weiter.

Bereits im Januar große Polizeiaktion

Den Stein ins Rollen brachte im Herbst letzten Jahres die Festnahme des 30-Jährigen in Iphofen, bei dem die Kriminalbeamten 25 Gramm Crystal-Speed und etwa 350 Gramm Haschisch sicherstellten. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen waren die Drogenfahnder einem 25-jährigen Mann aus Veitshöchheim auf die Spur gekommen, der kurz vor Weihnachten nach einer Beschaffungsfahrt von Holland kommend festgenommen worden war. In seinem Auto entdeckten die Fahnder knapp über drei Kilogramm Amphetamin und 100 Gramm Marihuana.

Im Januar wurden bei einer größeren Polizeiaktion dann neun verschiedene Objekte im Landkreis Würzburg durchsucht. Fünf Männer und eine Frau, die im Auftrag des 25-jährigen Haupttäters Amphetamin weiter verkauft haben sollen, wurden dabei festgenommen. Zwei Männer kamen danach unter strengen Auflagen wieder auf freien Fuß. Die übrigen sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Insgesamt acht Personen in U-Haft

In dem gesamten Ermittlungskomplex hat die Kriminalpolizei Würzburg 3,1 Kilogramm Amphetamin, 300 Gramm Marihuana, 85 Gramm Amphetamin, 25 Gramm Crystal-Speed und 2.200 Euro mutmaßliches Drogengeld sichergestellt. Insgesamt sitzen in diesem Zusammenhang jetzt acht Personen in Untersuchungshaft.

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT