Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Auf den Gratisrollenspieltag folgt die Main-Würfel-Convention

Ein Einblick von Gastautor HilTja.

„Ihr habt 30 Minuten – ab jetzt!“ Der Sand beginnt durch die Uhr zu rinnen, die Spieler entwerfen hektisch Pläne, sagen Handlungen an, rollen die Würfel, das Abenteuer läuft. An diesem Samstag startete der „Gratisrollenspieltag“ in seine zweite Auflage. In Würzburg dabei: Hermkes Romanboutique und Chambinzky, das extra zu diesem Anlass bereits mittags seine Pforten öffnete für Rollenspieler und Rollenspielinteressierte.

Pen&Paper-Rollenspiel weckt die Phantasie

Doch was ist Rollenspiel eigentlich? Grob gesagt ist Rollenspiel genau das, was der Name sagt: Der Rollenspieler spielt eine Rolle, seinen Charakter. Dieser kann je nach Art des Rollenspiels so ziemlich alles sein, vom klassischen Fantasy-Helden über den Raumfahrer bis hin zum belebten Plüschtier. Der Spielleiter beschreibt das Umfeld, also was die Charaktere wahrnehmen und erleben, die Spieler beschreiben, was ihre Charaktere tun – so ähnlich wie Improvisationstheater. Daraus entstehen Situationen und Erlebnisse, die sich weiterentwickeln und zu Abenteuern werden. Beim Pen&Paper-Rollenspiel findet all das hauptsächlich in den Köpfen von Spielern und Spielleiter statt. Vielleicht zeichnet der Spielleiter mal einen Plan zur Veranschaulichung, ansonsten hat man nur einen Charakterbogen, Stift und Würfel. Den Rest macht die Phantasie.

UKA – UltraKurzAbenteuer in einer halben Stunde

Und Phantasie bringen sie auch mit, die Anfänger und die erfahrenen Rollenspieler. Auch wenn man dasselbe Szenario mehrfach hintereinander spielt, jede Spielergruppe geht anders vor, hat neue Ideen, reagiert völlig unterschiedlich. Besonders deutlich wird das bei den UKAs, den UltraKurzAbenteuern. Die Idee wurde hier in Würzburg bereits für den Gratisrollenspieltag 2013 entwickelt. Statt ganze Abenteuer müssen die Spieler eine einzelne Situation bestehen. Diese ist zeitlich limitiert, indem die Charaktere eben nur beispielsweise 30 Minuten Zeit haben, aus der Burg zu flüchten, bis die Patrouille zurückkommt und sie definitiv entdeckt. Eine parallel mitlaufende 30-Minuten-Sanduhr verdeutlicht den Zeitdruck. Bis zu fünf mal hintereinander konnten manche UKAs am Nachmittag des Gratisrollenspieltages gespielt werden. Doch nicht nur UKAs, auch normale Kurzabenteuer wurden angeboten. Der Besucher hatte die Wahl zwischen klassischen Fantasy-Helden, StarWars-Charakteren, belebten Plüschtieren, Ermittlern im Stile der John Sinclair Pulp Romane, Abenteurern in einer Zukunftswelt. Bis zu neun oder zehn Spielrunden liefen zeitweise parallel.

Rectangle
topmobile2

Main-Würfel-Convention am 5. April in Würzburg

Der Gratisrollenspieltag war so dank der aktiven Community in Würzburg wieder ein voller Erfolg und macht Lust auf mehr. Kaum ist die erste Rollenspiel-Aktion in Würzburg vorbei, kommt schon die nächste: Die „Main-Würfel-Convention“ findet am 5. April 2014 im Cafe Dom@in statt.

Banner 2 Topmobile