Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Polizei verhaftet zwei Urkundenfälscher

Am Montagnachmittag und in der Nacht zum Dienstag haben Polizisten der Autobahnpolizei Würzburg zwei Personen festgenommen, nach denen mit Haftbefehl gefahndet worden war. Beide sind bereits hinter Gittern.

90 Tage Ersatzfreiheitsstrafe

Gegen 15:45 Uhr kontrollierten die Beamten einen VW mit britischer Zulassung. Als sie die Personalien eines 49-jährigen Mitfahrers im polizeilichen Fahndungsbestand überprüften, bekamen die Ordnungshüter die Auskunft, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Urkundenfälschung erlassen worden war. Eine Geldstrafe von 1.570 Euro war fällig. Da der Gesuchte den Betrag nicht aufbringen konnte, wurde er zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe von 90 Tagen hinter Gitter verbracht.

3.600 Euro Strafe nicht bezahlt

Ganz ähnlich erging es einer 48-jährigen Frau, die Autobahnfahnder kurz nach Mitternacht stoppten. Sie konnte die gegen sie erlassene Geldstrafe in Höhe von 3.600 Euro wegen des gleichen Delikts ebenfalls nicht sofort zahlen und musste statt dessen einen dreimonatigen Freiheitsentzug antreten. Wie sich noch herausstellte, hatte die Frau ihre Freiheit nur wenige Tage genießen können. Erst vor einer Woche war sie aus einem Gefängnis in Belgien, wo sie wegen Rauschgiftschmuggels inhaftiert gewesen war, entlassen worden. Nun sitzt sie schon wieder.

Banner 2 Topmobile