Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Apothekeneinbruch: Tatverdächtiger in U-Haft

HÖCHBERG. Nach dem Apothekeneinbruch vom vergangenen Montag in Höchberg, kann die Kriminalpolizei Würzburg nun Ermittlungserfolge vorweisen. Ein dringend Tatverdächtiger wurde am Freitag vorläufig festgenommen. Er ging nach einem Termin beim Ermittlungsrichter in Untersuchungshaft.

Festnahme bei Hausdurchsuchung

Im Rahmen der Ermittlungen zum Einbruch in die Apotheke in der Hauptstraße rückte ein 34-jähriger Deutscher in den Fokus der Beamten. Der dringende Tatverdacht wurde der Staatsanwaltschaft Würzburg mitgeteilt, welche dann eine Durchsuchung einer Höchberger Wohnung anordnete. Nach vorliegenden Erkenntnissen hielt sich der eigentlich aus Balingen stammende Mann in dieser Wohnung auf. Beim Vollzug des Durchsuchungsbeschlusses konnte er dann auch dort angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Im Anschluss legte er ein Geständnis ab.

Untersuchungshaft angeordnet

In der Folge wurde über die Staatsanwaltschaft Würzburg eine Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Würzburg angeordnet. Bei diesem Termin am vergangenen Samstag wurde entschieden, dass der dringend Tatverdächtige in Untersuchungshaft geht. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Weiter Infos zum Fall finden Sie hier

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT