Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht-Stories vom 14.02.2014

INNENSTADT. Am frühen Morgen des Freitag, gegen 02.40 Uhr, erreichte die Polizei ein Notruf eines Gastes aus einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße.

Mit der Faust ins Gesicht

Diesem war kurz zuvor von ein einer ihm unbekannten Person mit der Faust auf die Nase geschlagen worden. Der Täter konnte durch einen Türsteher bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Das 20jährige Opfer wurde von den Sanitätern mit Verdacht auf Nasenbeinfraktur ins Uniklinikum verbracht.

Süßwaren geplündert

INNENSTADT. Auf einen Besucher des Erdgeschosses wurde der Ladendetektiv eines großen Warenhauses mit Lebensmittelabteilung in der Würzburger Innenstadt am Donnerstag, gegen 10.45 Uhr, besonders aufmerksam.

Ein 33jähriger Mann hatte aus einer Süßwarenbox mehrere Teile herausgenommen und an Ort und Stelle verzehrt, ohne diese bezahlen zu wollen.

Der Süßwarendieb wurde durch den Detektiv überführt und des Geschäftes verwiesen.

Haltestellen-Joint mit Folgen

SANDERAU. Einen gemütlichen Joint rauchte am Donnerstag, um 10.30 Uhr, ein 18jähriger an einer Straßenbahnhaltestelle in der Sanderau. Der junge Mann hatte sich dort in Begleitung zweier Kumpels aufgehalten.

Unglücklich für den Konsumenten stellte sich die Tatsache dar, dass sich auch ein Polizeibeamter in Freizeit an selbiger Örtlichkeit befand. Dieser gab sich gegenüber dem Raucher als Polizeibeamter zu erkennen und hielt die Person samt Begleiter bis zum Eintreffen einer Streife fest. Bei einem der Begleiter wurden noch geringe Mengen von Marihuana in der Jacke aufgefunden. Beide erwartet ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

 

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT