Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Autobahnpolizei zieht alkoholisierten Fahrer aus dem Verkehr

Videoüberwacher der Autobahnpolizei haben am Donnerstagnachmittag auf der A 3 bei Würzburg einen alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Betrunkener am Nachmittag unterwegs

Gegen 15:30 Uhr fiel den Beamten zwischen den Anschlussstellen Würzburg-Heidingsfeld und Randersacker ein Kleintransporter auf. Neben anderer Missachtungen von Verkehrsregeln fuhr dessen Fahrer sehr dicht auf seinen Vordermann auf. Schon dieser Verstoß allein hätte nach den Erfahrungen der Ordnungshüter ein Fahrverbot nach sich gezogen. Als die Beamten das Fahrzeug dann stoppten, bemerkten die Kontrolleure beim ersten Kontakt mit dem 52-jährigen Wagenlenker zudem seine Alkoholfahne. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest ergab einen Wert von fast 0,7 Promille.

Bußgeld von mindestens 500 Euro

Nun erwartet den Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld eine Anzeige und für die Trunkenheitsfahrt mindestens ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat, sowie vier Punkte in Flensburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT