Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zahlreiche Einbrüche in der Umgebung. Zwei Tatverdächtige festgenommen

WÜRZBURG/HÖCHBERG/GAUKÖNIGSHOFEN. Am Dienstag wurden der Polizei drei Einbrüche und weitere Versuche gemeldet. In Gaukönigshofen wurden zwei verdächtige Männer von einer Polizeistreife vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen in allen Fällen wurden von der Kriminalpolizei Würzburg übernommen und dauern an.

Zwei verdächtige Personen festgenommen

GAUKÖNIGSHOFEN. Hier wurden zwei Einbrüche am Oberen Rosengarten gemeldet. Gegen 19:00 Uhr hatte ein Bewohner eine aufgehebelte Terrassentüre festgestellt und umgehend die Polizei verständigt, weil aus der Wohnung 150 Euro Münzgeld fehlten. Eine Streife nahm gegen 19:30 Uhr zwei verdächtige Personen am Radweg vorläufig fest. Trotz intensiver Überprüfungen konnten sie nicht sofort mit dem aktuellen Einbruch in Verbindung gebracht werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden sie deshalb wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern aber trotzdem an.

Sachschaden von 3.000 Euro

GAUKÖNIGSHOFEN. Den zweiten Einbruch in derselben Straße hatte ein Bewohner, der um 16.30 Uhr das Haus verlassen hatte, bei seiner Rückkehr gegen 02:00 Uhr entdeckt. Die Unbekannten hatten sämtliche Räume durchsucht. Wie hoch der Wert der Beute ist, steht bislang noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Goldmünzen, Bargeld und Schmuck

HÖCHBERG. In der Zeit zwischen 08:40 Uhr und 22:50 Uhr verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus in Höchberg am Büttelbrunner Pfad. Nachdem auch dort alle Räume durchsucht wurden, fielen den Tätern neben Bargeld auch Goldmünzen und Schmuck in die Hände. Der angerichtete Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Der Beuteschaden liegt nach ersten Erkenntnissen bei mehreren tausend Euro.

Täter flüchten unerkannt

WÜRZBURG. Richtig reagiert hat am Dienstag um 10:30 Uhr ein Wohnungsinhaber aus der Hessenstraße in Würzburg. Er hatte bemerkt, dass sich zwei männliche Personen an der Hauseingangstüre zu schaffen machten und rief die Polizei. Weil die Täter flüchteten, blieb eine sofort eingeleitete Fahndung bislang leider erfolglos.

Hebelspuren an Eingangstüre

LENGFELD. Auch ein Einbruchsversuch in Lengfeld „Am Sonnfeld“ scheiterte, während die Bewohnerin zwischen 09.00 Uhr und 10.00 Uhr nicht daheim war. Bei der Rückkehr stellte die Frau Hebelspuren an der Wohnungseingangstüre fest. Der Schaden an der Türe wird auf 300 Euro geschätzt.

Gaststätteneinbruch erfolglos

WÜRZBURG. Ebenfalls Pech hatten die Einbrecher in der Nacht zum Dienstag, als sie versuchten, die Türe einer Gaststätte in der Textorstraße aufzuhebeln. Sie hinterließen an der Holztüre einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Wer Hinweise zu den genannten Straftaten geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-1732 zu melden.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT