Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

19-Jährige Schülerin zu schnell auf glatter Fahrbahn unterwegs

KITZINGEN. Mit dem Schrecken davon gekommen ist eine junge Autofahrerin, die am Montagmorgen am Biebelrieder Kreuz ins Schleudern geraten war. Sie wurde zum Glück nicht verletzt. Ihr 17 Jahre alter Audi hatte allerdings nur noch Schrottwert. Den Gesamtschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 3.500 Euro.

Mit Heck in Graben gerutscht

Gegen 07:45 Uhr befuhr die 19-jährige Schülerin aus dem Landkreis Würzburg die A 7 aus Richtung Ulm kommend. Am Biebelrieder Kreuz bog sie in Richtung Nürnberg ab. Allerdings hatte die Fahranfängerin wohl die winterlichen Straßenverhältnisse nicht genügend bedacht. In der Rechtskurve verlor sie auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Audi drehte sich und rutschte etwa zehn Meter mit dem Heck voran in den Graben. Ihr Wagen war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Strecke kurzfristig gesperrt

Zur Bergung des Fahrzeugs sperrten die Beamten der Autobahnpolizei die Abbiegespur in Richtung Nürnberg kurzfristig ab. Zu einer größeren Verkehrsbehinderung kam es nicht.

 

 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT