Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Christian „Schmitti“ Schmitt will zum europäischen Grand Prix nach Dänemark

„Wir rollen ins Leben – und keiner hält uns auf“. Der Song, mit dem Rockröhre Steffi List Christian Schmitt zum Grand Prix anmeldete, hat für den 27-Jährigen eine besondere Bedeutung. Seit seiner Geburt ist er auf einen Rollstuhl angewiesen, lässt sich aber alles andere als unterkriegen. Ein wichtiger Aspekt in seinem Leben ist und war immer die Musik. Schon als Kind spielte er mit seiner Großmutter zusammen Klavier. In der Schule war er dann in einer Schülerband aktiv.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=FX-L8G4c15Q

Hier geht’s zum Voting

Für ihn bietet Musik die Möglichkeit aus dem Alltag zu entfliehen: „Ich finde es toll, dass man sich durch Musik so gut fühlt und man sich einfach voll und ganz darin verlieren kann.“ Das sehen auch die anderen Bandmitglieder: „Christian geht zu 100 Prozent in der Musik auf“, verriet Peter Estenfelder von der Band Mosaik.

Schmitti braucht Eure Unterstützung!

Damit Christian tatsächlich unser Star für Dänemark wird, bittet er um Eure Hilfe: liked und teilt alle unser Bewerbungsvideo, damit wir weiter kommen!

httpvh://youtu.be/fjsrgQqF9r8

Hier geht’s zum Voting

2010 gewann Christian Schmitt das Casting „Mainfränkische Werkstätten sucht den Superstar“ und singt seitdem in der Band Mosaik. Nun hat er sich ein neues Ziel gesetzt: auf dem europäischen Grand Prix auftreten. Um ihm diesen Traum zu erfüllen, schrieb Steffi List den Song „Wir rollen ins Leben“ und nahm ihn kurzer Hand mit dem Sänger auf. „Ich glaube, dass er es tatsächlich schaffen kann. Er singt klasse und vor allem mit ganz viel Gefühl“, erklärte Steffi List.

 

Schmittis Auftritt beim Benefizspiel DJK Rimpar vs. VfL Gummersbach in der s.Oliver Arena

httpvh://youtu.be/O2y_KXD_1-o

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT