Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Festnahme noch im ICE

Für einen 39-Jährigen endete gestern die Zugreise von Würzburg nach Aschaffenburg nicht am Bahnhof, sondern in einer Justizvollzugsanstalt. Der Duisburger, den gleich vier Staatsanwaltschaften wegen unterschiedlicher Delikte mit Haftbefehlen suchten, ging Zivilfahndern der Bundespolizei ins Netz.

Vier offene Haftbefehle

Bei einer Kontrolle in einem ICE stellten die Beamten kurz vor Aschaffenburg fest, dass der Mann vor ihnen kein unbeschriebenes Blatt war. Gleich vier unterschiedliche Staatsanwaltschaften aus Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen suchten den Duisburger mit Haftbefehlen. Grund dafür waren sowohl noch abzubüßende Freiheitsstrafen, unter anderem wegen Fällen von Betrug und gefährlicher Körperverletzung, als auch Untersuchungshaft in einem laufenden Verfahren.

Die Zivilfahnder nahmen den 39-Jährigen im Zug fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT