Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Distelhäuser Brauerei gewinnt 11 Mal Gold – Unternehmensrekord

Zum ersten Mal gewinnt die Distelhäuser Brauerei elf Goldmedaillen beim Internationalen DLG-Qualitätswettbewerb 2014 – so viele wie nie zuvor.

Aller guten Dinge sind elf – zumindest gilt das so in Distelhausen. Elf Biere hatten die Braumeister aus dem Taubertal zum Internationalen Qualitätstest der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) eingereicht und gleich elf Mal Gold errungen. Es ist das beste Ergebnis, das die Distelhäuser Brauerei je beim härtesten Biertest der Welt erreichte.

Mit elf ersten Plätzen im Jahr 2014 zählt das Familienunternehmen zu den erfolgreichsten mittelständischen Brauereien bundesweit. „Wir freuen uns sehr, dass wir das gute Ergebnis von 2011 mit damals zehn Medaillen heuer noch toppen konnten“, sagt Roland Andre, Braumeister und Geschäftsführer der Distelhäuser Brauerei.

Andre wertet die Top-Bewertung durch die Jury als Bestätigung der Distelhäuser Philosophie, für die Herstellung der Biere nur beste Zutaten aus der Region einzusetzen. Aber auch als Ansporn, das „Gold-Dutzend“ im kommenden Jahr endlich voll zu machen: „Nach der Elf kommt ja bekanntlich die Zwölf“, verspricht er.

Craft Bier liegt im Trend

Spitzenreiter unter den prämierten Distelhäuser Bieren ist das Distel Blond, ein erst vor einem Jahr eingeführtes „Craft-Bier“. Diese in Handarbeit und mit erlesenen Rohstoffen hergestellte Spezialität wurde in der Distelhäuser Brauwerkstatt erfunden und erreichte mit 4,9 von fünf möglichen Punkten mit Abstand die Bestnote. Beim „European Beer Star 2013“ in München war das  Distel Blond als eines der besten Biere seiner Kategorie mit einer Silbermedaille ausgezeichnet worden.

11 Mal Gold

Zu den Bieren, die beim DLG-Wettbewerb 2014 in ihrer Kategorie die jeweils höchste Punktzahl erreichten und mit Gold belohnt werden, zählen neben dem Distel Blond  die Distelhäuser Sorten Premium Pils, Märzen, Export, Dinkel, Kellerbier, Malz, das helle und das Dunkle Hefeweißbier sowie das Distelhäuser alkoholfrei und das alkoholfreie Hefeweißbier.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=_CStSQ7-ofg&feature=youtu.be

800 Biere, 180 Brauereien

Die Konkurrenz war gewaltig: Mehr als 800 Biere aus 180 Brauereien in Deutschland, aber auch aus Österreich, Schweden oder den USA sind beim jüngsten DLG-Wettstreit angetreten, um eine der begehrten Auszeichnungen in Gold, Silber oder Bronze zu erringen. Nur Biere, die nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut wurden, dürfen teilnehmen und müssen dafür ein strenges Testverfahren mit möglichst hoher Punktzahl überstehen.

Wesentliche Kriterien bei der Blind-Verkostung durch die Juroren und der sich anschließenden Bewertung waren Reinheit des Geschmacks, die Qualität der Bittere, Vollmundigkeit und Frische. Zudem durfte sich der Geschmack während der Lagerzeit nicht spürbar verändern, daher prüften die zehn Sachverständigen („Sensoriker“) jeweils zwei Proben unterschiedlichen Alters. In aufwändigen Laboruntersuchungen wurden die eingereichten Biere außerdem auf die Stabilität des Schaums, den Gehalt an Extrakt, Alkohol und Stammwürze sowie auf mögliche Trübungen und ihre Haltbarkeit hin getestet.

Brauerei des Jahres? 

Die Distelhäuser Braumeister geben sich gern bescheiden. Doch mit ihrem „Elfer“ beim DLG-Biertest werden sie 2014 wieder als einer der heißen Kandidaten für  begehrten Bundesehrenpreis gehandelt. Die Preisverleihung findet im Frühsommer 2014 in Berlin statt. Bis dahin steht auch fest, welches Unternehmen als Jahresbester den Titel  „Brauerei des Jahres 2014“ tragen darf. Bereits 2009 sind die Distelhäuser als Deutschland beste Brauerei ausgezeichnet worden.

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin haben jetzt auch Bierfreunde außerhalb der Region Tauberfranken Gelegenheit, die neuen Distelhäuser Craftbiere kennenzulernen. Vom 17. bis 26. Januar 2014 schenken die Braumeister und Biersommeliers ihre Spezialitäten am Stand des Deutschen Brauerbundes (Halle 12, Stand 115d) aus. Neben dem Distel Blond und dem Distel Spezial wird ein eigens für die Grüne Messe 2014 gebrautes India Pale Ale  das „Lucky Hop“ verkostet.

Internet: www.distelhaeuser.de
Facebook: Distelhäuser

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT