Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Feuer in Tenniscenter: Kripo geht von Brandstiftung aus

WÜRZBURG. Wie berichtet, ist am Samstagabend eine schon seit Jahren nicht mehr genutzte Tennishalle bei einem Feuer erheblich beschädigt worden. Die Brandspezialisten der Kripo Würzburg haben nun die ersten Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Sie gehen von Brandstiftung als Ursache aus.

Mehrere Notrufe am Abend

Gegen 22.30 Uhr waren gleich mehrere Notrufe mit Hinweis auf einen Vollbrand im ehemaligen Tenniscenter „Am Stein“ in der Oberdürrbacher Straße eingegangen. Daraufhin machten sich neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die Berufsfeuerwehr Würzburg sowie die Freiwilligen Feuerwehren Grombühl und Oberdürrbach auf den Weg.

Treffpunkt für viele Jugendliche

Bei deren Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Teil der hölzernen Außenwand der Halle in Flammen stand. Den Brand konnten die etwa 40 Feuerwehrleute löschen. Der Sachschaden wird derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Halle wurde in der letzten Zeit auch als Treffpunkt für Jugendliche benutzt, die sich unbefugt Zutritt zu der Halle verschafften. Konkrete Hinweise auf Verdächtige liegen bislang jedoch nicht vor.

Wer hat etwas beobachtet? 

Die Sachbearbeiterin der Kripo Würzburg hofft nun, bei ihren Ermittlungen auch auf Zeugen, die bereits vor 22.30 Uhr Feuer bzw. Rauch entdeckt hatten bzw. Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Würzburg unter Tel. 0931/457-1732.

Mehr zum Thema: Tenniscenter in Flammen 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT