Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zwei Personen bei Unfall auf A7 schwer verletzt

KÜRNACH. Schwer verletzt wurden die Insassen eines Mercedes, der sich am Mittwochnachmittag auf der A 7 überschlagen hatte. Der Gesamtschaden wird auf etwa 17.000 Euro geschätzt.

Mehrfach überschlagen

Gegen 16:45 Uhr war es einem 54-jährigen Autofahrer kurz vor der Anschlussstelle Estenfeld plötzlich übel geworden. Deshalb geriet er beim Überholen eines Sattelzuges zu weit nach rechts und touchierte den 40-Tonner eines 31-jährigen Polen. Anschließend geriet der Pkw nach links, berührte den Randstein des Mittelstreifens, schleuderte wieder zurück und kam von der Fahrbahn ab. Im Straßengraben überschlug sich der Mercedes mehrfach und blieb dann total beschädigt auf dem rechten Fahrstreifen auf den Rädern stehen. Sowohl der Pkw-Fahrer als auch seine 62-jährige Beifahrerin wurden dabei schwer verletzt. Der Lasterfahrer kam mit dem Schrecken davon.

In Wrack eingeklemmt

Die Beifahrertür ließ sich noch öffnen und die Frau konnte problemlos medizinisch versorgt werden. Der Fahrer war hingegen in seinem Wrack eingeklemmt worden. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Rottendorf befreiten ihn aus seiner misslichen Lage. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sperrte die Autobahnpolizei mit Unterstützung der Feuerwehr den rechten Fahrstreifen in Richtung Kassel vorübergehend ab. Es bildete sich ein Stau von bis zu sechs Kilometern Länge.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT