Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Sport & Politik: Seminar im Institut für Fankultur

Das spannungsreiche Verhältnis von Sport und Politik steht im Mittelpunkt eines Seminars, zu dem das Institut für Fankultur am 31. Januar und 1. Februar 2014 alle Interessierten nach Würzburg einlädt. Namhafte Referenten werden sich dort mit dem Thema auseinandersetzen.

Sotschi und Katar

Die Olympischen Winterspiele in Sotschi haben noch nicht begonnen; dennoch sorgen sie bereits für heftige Diskussionen – spätestens seit Bundespräsident Joachim Gauck erklärt hat, er werde nicht nach Russland reisen.

Auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar taucht regelmäßig in den Zeitungen auf – allerdings weniger unter sportlichen Aspekten. Missstände auf WM-Baustellen und die Vergabe-Politik der Fifa sind in dem Zusammenhang heiß diskutierte Themen.

Das Seminar

Auch das 4. Interdisziplinäre Seminar des Instituts für Fankultur an der Universität Würzburg wird sich mit Sotschi und Katar beschäftigen. Weitere Themen der zweitägigen Veranstaltung sind „Fans und Rassismus“ sowie „Sport und Radikalisierung“.

Mit Jens Weinreich, Peter Giesel, Christoph Ruf und James Dorsey haben die Veranstalter wieder namhafte Referenten für das Kolloquium gewonnen werden. Es findet statt am Freitag, 31. Januar, und Samstag, 1. Februar. Die Teilnahme ist kostenlos.

Informationen und Anmeldung

Gabriel Duttler, T: (0931) 31-88910, gabriel.duttler@uni-wuerzburg.de
Zum Institut für Fankultur: www.fankultur-institut.de

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT