Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kolpingjugend: „Jugendwohnen“ im Blick der neuen Leitung

Die Landeskonferenz der bayerischen Kolpingjugend hat Theresa Hartmann und Sven-Marco Meng vom Diözesanverband Würzburg neu in die ehrenamtliche Landesleitung gewählt. Damit ist die Leitung seit 2006 erstmals wieder komplett. Die mehr als 30 Delegierten trafen sich in Würzburg, um über die landesweite Ausrichtung der Kolpingjugend zu entscheiden.

 

Jugendwohnen im Mittelpunkt

Das Thema „Jugendwohnen“ stand im Mittelpunkt der Landeskonferenz. Der Studienteil startete mit dem Impulsreferat von Michael Kroll, Vorstandsmitglied des Kolping-Bildungswerks Bayern, unter dem Titel „Jugendwohnen – wohnst Du noch oder lebst Du schon?!“. Anschließend diskutierten die Teilnehmer Probleme, Herausforderungen und Wünsche im Bereich der Einrichtungen des Jugendwohnens und erarbeiteten Ideen, um die Situation zu verbessern. Deutlich wurde, dass auf die Lage von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die auf Grund von Ausbildung oder Studium das Elternhaus verlassen müssen, aufmerksam gemacht werden müsse. Zum einen soll das durch den Einblick in die eigenen diözesanen Kolpingwohnheime geschehen, zum anderen durch öffentlich wirksame Aktionen. Zudem fehle verlässliches Zahlenmaterial. Das will die Kolpingjugend Bayern als ersten Schritt von der Landespolitik einfordern.

Die Großaktion der Kolpingjugend steht unter dem Motto „losgelöst 2014 – Wir FAIRändern Bayern“. Dazu veranstaltet die Kolpingjugend Bayern vom 3. bis 5. Oktober ein Wochenende in Altötting für Jugendliche und junge Erwachsene. Im Mittelpunkt soll dabei der kritische Konsum stehen. Weitere Informationen zur Großaktion gibt es im Internet unter www.losgeloest2014.de.

Was ist die Kolpingjugend Bayern?

In der Kolpingjugend Bayern haben sich die sieben bayerischen Diözesanverbände der Kolpingjugend mit insgesamt 15.000 Mitgliedern zusammengeschlossen. Die Kolpingjugend Bayern bündelt die Interessen der Mitglieder und Diözesanverbände und bringt diese in die politische und kirchliche Diskussion ein. Darüber hinaus trägt sie durch gemeinsame Aktionen und Fortbildungen dazu bei, dass die Kolpingjugend für junge Menschen als überregionaler Verband erfahrbar wird und die Kolpingsfamilien vor Ort in ihrer Arbeit unterstützt werden. Die Kolpingjugend ist Teil des Kolpingwerkes, das in Bayern mehr als 66.000 Mitglieder hat.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT