Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Bürgerbegehren zum Würzburg-Tunnel kann kommen

Der Weg zu einem Bürgerentscheid um den Würzburg-Tunnel hat eine weitere Hürde genommen. Die erforderliche Anzahl von 5.155 gültigen Unterschriften wurde erreicht – insgesamt gingen laut Stadt Würzburg knapp 5.700 gültige Stimmen ein.

Erforderliche Stimmen erreicht

Wie die Umwelt- und Gesundheitsinitiative Würzburg-Tunnel e.V. gestern in einer Presserklärung mitteilt, ist die erforderliche Anzahl von 5.155 Unterschriften für das Bürgerbegehren erreicht worden. Das zuständige Wahlamt der Stadt Würzburg hatte bereits mündlich bestätigt, dass über 7.000 Stimmen eingereicht wurden. 5.692 Stimmen waren davon als gültig bewertet worden. Matthias Reimund, Sprecher der Initative, fordert nun eine rasche Entscheidungen des Stadtrats zur Zulassung des Bürgerbegehrens.

Tunnel oder Trog

Die Bürgerinitiative setzt sich seit Jahren gegen den geplanten Bau der Troglösung durch die Autobahndirektion Nordbayern ein und fordert die Verlegung der Autobahn A3 aus dem Stadtgebiet Würzburgs in einen Tunnel.  Mit dem Begehren soll nun die Stadt Würzburg angehalten werden, den Würzburg Tunnel zu verwirklichen und den Bau der Troglösung nicht mehr zu unterstützen.

Die Autobahn A3. Foto: Pascal Höfig

 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT