Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Rotary- und IHK-Berufspraktika für Gymnasiasten

Viele Abiturienten wissen häufig nicht, ob sie nach der Schulausbildung ein Studium aufnehmen oder eine Berufsausbildung in Angriff nehmen sollen. Hier wollen die drei Würzburger Rotary Clubs unter Vorsitz von Präsident Professor Dr. Reinhold Tacke in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt sowie 56 Unternehmen oder Einrichtungen in und um Würzburg Abhilfe schaffen.

Erste Orientierung nach der Schulzeit

Die Beteiligten organisieren für Gymnasiasten der 11. Klassen an elf Gymnasien in Würzburg und Umgebung in den Schulferien zwischen Ostern bis einschließlich Sommer 2014 jeweils einwöchige Berufspraktika. Die Schüler können die praktische Arbeitswelt kennen lernen und eine Orientierungshilfe für ihre Berufswahl erhalten. Nach dem überwältigenden Erfolg in den Vorjahren findet die Initiative in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt.

Bereits 1.300 Schüler beteiligt

Das Angebot des Rotary Clubs haben bereits über 1.300 Schüler wahrgenommen. 250 Praktikaplätze, zum Beispiel in Handelsunternehmen, Industriebetrieben, medizinischen Einrichtungen der Universität oder bei Rechtsanwälten stehen den interessierten Gymnasiasten in den Schulferien
2014 zur Verfügung.

Über Einzelheiten der Berufspraktika wird im Rahmen einer Auftaktveranstaltung informiert, die am Freitag, 24. Januar 2014 um 14:00 Uhr in der IHK Würzburg-Schweinfurt, Mainaustraße 33, Würzburg stattfindet. Interessierte Gymnasiasten der 11. Klassen sind herzlich willkommen. Nähere Informationen erteilt Hans-Werner Kraft, Berufsdienstbeauftragter des Rotary Clubs Würzburg (Telefon: 0931 / 8 04 86-0).

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT