Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schulbus von Eisplatte getroffen

SCHWEINFURT. Erneut ist es durch eine „fliegende“ Eisplatte zu einem Verkehrsunfall gekommen. Betroffen war diesmal ein Schulbus, der am Montagmorgen auf der Kreisstraße SW 1 bei Röthlein im Landkreis Schweinfurt unterwegs war. Das Teil hatte sich offenbar von einem entgegenkommenden Lkw gelöst und dann die Windschutzscheibe durchschlagen. Der Busfahrer erlitt leichte Schnittwunden im Gesicht. Die übrigen Insassen kamen ohne Verletzungen davon. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 3.000 Euro belaufen.

Glassplitter im Gesicht

Der Fahrer war gegen 07:15 Uhr mit seinem Schulbus von Heidenfeld in Richtung Röthlein unterwegs. Er sah einen Lkw entgegenkommen und hörte plötzlich einen lauten Schlag. Danach flogen dem 61-Jährigen Glassplitter ins Gesicht. Der Mann aus dem Landkreis Schweinfurt reagierte trotzdem hervorragend und brachte den Schulbus am Straßenrand zum Stehen. Danach stellte sich heraus, dass eine Eisplatte, die sich von dem entgegenkommenden Lkw offenbar gelöst hatte, die Scheibe durchschlagen hatte. Ein Stück mit einem Durchmesser von circa 25 cm lag im Gang. Kleinere Eissplitter waren im gesamten Bus verteilt. Während der Mann am Steuer leicht verletzt wurde, kamen die Busbegleiterin und die acht mitfahrenden Schulkinder mit dem Schrecken davon.

Zeugen gesucht 

Um welches Fahrzeug es sich bei dem entgegenkommenden Lkw handelt, steht bislang noch nicht fest. Gegen den noch unbekannten Fahrer wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Schweinfurt hofft jetzt darauf, dass Zeugen den Unfall eventuell bemerkt haben. Personen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Unfall in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-2230 zu melden.

Warnung der Polizei:

In diesem Zusammenhang wiederholt das Polizeipräsidium Unterfranken seine Hinweise, dass jeder Fahrzeugführer verpflichtet ist, vor Antritt der Fahrt sein Fahrzeug von Schnee und Eis zu befreien. Vor allem Lkw-Fahrer sollten ihr Gespann bei frostigen Temperaturen vor jeder Fahrt kontrollieren. Sonst drohen ein Verwarnungsgeld bzw. ein Bußgeld und Punkte in Flensburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT