Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Gast gewürgt, Beamte verletzt und Rad beschädigt

WÜRZBURG. Am gestrigen Abend wurde gegen 23.00 Uhr eine Streifenbesatzung zu einem Lokal gerufen, in dem ein Gast mit dem Barkeeper in Streit kam. Auch das erteilte Hausverbot hinderte den Gast nicht weiteren Ärger zu machen.

Spucken, Würgen, Schimpfen

Als die Beamten das Lokal in der Sanderstraße erreichten, hatte der stark betrunkene 26-Jährige bereits einen anderen Gast gewürgt und dachte nicht daran den Streit mit dem Barkeeper beizulegen. Darauf wurde ein Hausverbot erteilt, was er konsequent ignorierte. Er kam immer wieder zurück. Gegenüber den Polizeibeamten verweigerte er eine Personalienfeststellung und wollte weglaufen, als er am Arm gehalten wurde riss er sich los und versuchte zu schlagen, während er gefesselt wurde beleidigte er, spuckte und trat um sich, dabei beschädigte er auch ein dort abgestelltes Fahrrad. Die beiden Polizeibeamten und der 41-Jährige wurden leicht verletzt.

Nacht im Kittchen

Da der Täter ohne festen Wohnsitz ist, wurde die Staatsanwaltschaft telefonisch verständigt, auf Anordnung für die zu erwartende Strafe eine Sicherheitsleistung genommen und eine Blutentnahme durchgeführt, da ein Alkoholtest verweigert wurde. Anschließend wurde er in einem Haftraum der Dienststelle ausgenüchtert, um weitere Straftaten zu verhindern.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT