Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lasterfahrer fährt nach Unfall einfach weiter: Autofahrer schwer verletzt

HELMSTADT. Schwer verletzt wurde ein Autofahrer am Donnerstagvormittag bei einem Unfall auf der A 3, den ein Lasterfahrer ausgelöst hatte. Der Verursacher fuhr einfach weiter. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12 000 Euro.

Lastzug zieht plötzlich auf Überholspur 

Nach den Erkenntnissen der Autobahnpolizei war ein 26-jähriger BMW-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Wertheim/Lengfurt und Helmstadt in Richtung Nürnberg unterwegs und wollte etwa auf Höhe des Parkplatzes „Fronberg“ auf dem mittleren der drei Fahrstreifen mehrere Laster überholen. Als er sich kurz nach 10:00 Uhr neben einem Lastzug befand, zog dessen Fahrer plötzlich nach links, um offensichtlich selbst zu überholen. Der junge Mann reagierte sofort, wich ruckartig nach links aus und konnte damit einen Zusammenprall mit dem Lastzug vermeiden. Allerdings verlor er die Kontrolle über seinen Pkw.

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

 

Der BMW prallte zunächst gegen zwei Warnbaken an der Betonleitplanke am Mittelstreifen, schleuderte zurück und stieß seitlich gegen den Ford Fiesta eines 60-jährigen Mannes aus Hessen. Der Kleinwagen wurde nach rechts weggeschleudert, fuhr einige Meter an der steilen Böschung entlang und kam schließlich im Graben neben dem Standstreifen zum Stehen. Schwer verletzt wurde der Fiestafahrer in eine Würzburger Klinik gebracht. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Eine Warnbake war zudem auf die Gegenfahrbahn katapultiert worden und hatte dort den Pkw eines 61-Jährigen aus dem Landkreis Aschaffenburg beschädigt. Der Fahrer kam zum Glück mit dem Schrecken davon. Sein Seat wurde nur leicht beschädigt. Während der Unfallaufnahme und der Versorgung des Verletzten wurde der rechte Fahrstreifen in Richtung Nürnberg gesperrt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Waldbrunn und Helmstadt unterstützten dabei die Autobahnpolizisten. Zu einem Stau kam es nicht.

Dringend Zeugen gesucht

Der Unfallverursacher, bei dessen Fahrzeug es sich um einen Lkw mit Anhänger gehandelt haben soll, setzte seine Fahrt ohne angehalten zu haben fort. Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Tel.-Nr. 09302/910-0.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT