Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Dachstuhl bei Wohnhausbrand schwer beschädigt

WALDBÜTTELBRUNN. Bei einem Feuer ist am Neujahrstag der Dachstuhl eines Wohnhauses schwer beschädigt worden. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mindestens 35.000 Euro belaufen. Die drei Personen, die sich beim Ausbruch des Feuers in dem Gebäude aufgehalten hatten, kamen unverletzt ins Freie. Zur Brandursache gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse.

Etwa 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Kurz vor 18:00 Uhr waren Spaziergänger auf Flammen aufmerksam geworden, die aus dem Dachgeschoss des in der Höchberger Straße gelegenen Anwesens schlugen. In der Folge rückten etwa 50 Feuerwehrleute aus Waldbüttelbrunn, Mädelhofen, Rossbrunn und Höchberg an. Der im Dachstuhl des zweigeschossigen Gebäudes ausgebrochene Brand war dann relativ schnell unter Kontrolle. Allerdings war es für die Löscharbeiten erforderlich, dass das Dach teilweise abgedeckt werden musste. Zur Stunde (21:00 Uhr) sind die Nachlöscharbeiten noch im Gange. Die Höchberger Straße war während des Feuerwehreinsatzes gesperrt.

Ermittlung der Brandursache durch Kripo

Noch am Abend haben Beamte der Kripo Würzburg mit ihren Ermittlungen an Ort und Stelle begonnen. Diese Arbeiten werden am Donnerstag von Beamten des zuständigen Fachkommissariats fortgeführt. Noch steht nicht fest, was den Brand ausgelöst hat.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT