Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Drei Kilo Amphetamin in Auto versteckt: Polizeihund entdeckt Drogen

Heidingsfeld. Weihnachten im Gefängnis verbringen muss ein Mann aus dem Landkreis Würzburg, der am Samstagabend in eine Polizeikontrolle geraten war. Im Auto des Mannes wurden dank der guten Nase von Diensthund „Murphy“ drei Kilogramm Amphetamin und 100 Gramm Marihuana aufgefunden. Der Beschuldigte sitzt seit einer Vorführung beim Ermittlungsrichter bis auf weiteres in Untersuchungshaft.

Hinweise auf den Täter bereits im Vorfeld 

Hinweise auf den 25-Jährigen hatte es im Herbst diesen Jahres erstmals gegeben, nachdem im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung bei einem Mann aus dem Landkreis Kitzingen 25 Gramm Crystal sichergestellt wurden. Damals wurde der Name des 25-Jährigen als möglicher Lieferant gehandelt.

Murphy findet Drogenversteck 

Die Rauschgiftfahnder der Kripo Würzburg hatten aufgrund dieser Erkenntnisse gezielte Ermittlungen gegen den Mann eingeleitet. Dabei ergaben sich immer konkretere Hinweise darauf, dass der Beschuldigte im Drogenhandel mitmischt. Am Samstagabend geriet der Verdächtige in eine Polizeikontrolle, als er gegen 21.00 Uhr die A3 an der Anschlussstelle Heidingsfeld verlassen hatte. Die Gesamtumstände sprachen dafür, dass in dem Pkw des Mannes Rauschgift versteckt war. Aus diesem Grund wurde „Murphy“ zur Unterstützung angefordert. Auf die gute Nase des Vierbeiners war auch diesmal Verlass. Der Rauschgifthund erschnüffelte in dem Fahrzeug drei Kilo Amphetamin und 100 Gramm Marihuana, die vermeintlich sicher in dem Pkw verbaut waren.

Haftbefehl erlassen 

Der Mann am Steuer wurde daraufhin festgenommen und zur Dienststelle der Kriminalpolizei gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg hatte der 25-Jährige am Sonntag einen Termin beim Ermittlungsrichter. Nach Erlass eines Haftbefehls ging es für den Festgenommenen direkt in Untersuchungshaft. Gegen den Beschuldigten wurde wegen Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT