Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht-Stories vom 22.12.2013

Führerschein sichergestellt

Grombühl: Im Wageninneren eines 31jährigen Mannes stellte die aufmerksame Polizeistreife deutlichen Alkoholgeruch fest. Dieser wurde in den frühen Morgenstunden des 22.12.13 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab vor Ort einen Wert von 1,16 Promille. Somit waren die rechtlichen Voraussetzungen für eine Blutentnahme gegeben. Diese wurde in den Räumen der PI Würzburg-Stadt vorgenommen. Der Führerschein und Fahrzeugschlüssel des Pkw-Lenkers wurden sichergestellt. Nun erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Kein Licht, kein Blinker dafür reichlich „getankt“

Innenstadt: Am frühen Morgen des 21.12.13 fiel einer Streife die ungewöhnliche und unsichere Fahrweise eines 22jährigen Pkw-Fahrers in der Würzburger

Innenstadt auf. Zum Zeitpunkt der Feststellung herrschte Dunkelheit, was den Fahrer aber scheinbar völlig unbeeindruckt gelassen hatte. Er unterließ es nämlich, das Licht an seinem Auto einzuschalten. Mit seinem unbeleuchtetem Pkw setzte er seine Fahrt fort und schenkte auch einer roten Ampel an einer Kreuzung keinerlei Beachtung. Mit dem Betätigen des Blinkers stand er offensichtlich auch noch auf Kriegsfuß und verzichtete bei jedem seiner Abbiegevorgänge gerne darauf. Die Anhaltesignale der hinterherfahrenden Polizeistreife ignorierte er über eine längere Wegstrecke oder nahm sie erst gar nicht wahr. Der mögliche Grund für diese Fahrweise konnte schnell festgestellt werden: 0,72 Promille. Damit lag der Fahrer zwar unter der 1,1 Promille-Grenze aber durch die Ausfallerscheinungen wird nun doch Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr vorgelegt.

Fahrer lässt Unfall-Benz allein zurück

Innenstadt: Nicht ganz so folgenlos blieb dagegen die Fahrt eines 18jährigen Mannes im Innenstadtbereich. Einem aufmerksamen Notarzt war ein erheblich unfallbeschädigter Mercedes aufgefallen, der am Straßenrand geparkt stand. Sogar die Airbags hatten beim Aufprall auf ein anderes geparktes Fahrzeug ausgelöst. Im Auto befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen mehr. Da die Unfallspuren sehr frisch gewesen waren, informierte der Notarzt umgehend die Polizei, die sofort die Ermittlungen aufnahm. Der Fahrer war schnell gefunden und der Grund für seine Flucht ebenfalls. Der Alkotest ergab nämlich den beachtlichen Wert von 1,6 Promille. Nun musste der Fahrer das komplette Procedere über sich ergehen lassen. Der Führerschein und sein ganzes Fahrzeug wurden zunächst sichergestellt und er wurde bei der PI Würzburg-Stadt zur Ader gelassen. Den 18jährigen erwartet jetzt ein Verfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht.

Betrunken zwei Unfälle verursacht

Rottendorf: Eine 21-jährige Frau verursachte am frühen Sonntagmorgen mit ihrem Ford Mondeo sowohl im Hinteren Talweg, als auch auf der Kreisstraße 28 einen Verkehrsunfall. Neben einem Gartenzaun sind auch zwei Leitpfosten beschädigt worden, als die Fahrt ihr Ende im Straßengraben nahm. Die eintreffende Streife der Polizei stellte bei der Frau schließlich Alkoholgeruch fest.

Tatsächlich ergab eine Überprüfung ihrer Fahrtauglichkeit eine Atemalkoholkonzentration von 2,24 Promille. Der Führerschein ist noch in der Nacht sichergestellt worden. Glücklicherweise wurde die Fahrerin nicht durch den Unfall verletzt, jedoch entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von 3.500 Euro.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT