Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lkw Fahrer tritt auf Berufskollegen ein

Bei einem Streit nach einem Überholmanöver hat ein Lkw-Fahrer auf einem Parkplatz der Rastanlage Würzburg-Süd einen Berufskollegen getreten und verletzt. Der Geschädigte kam in ein Würzburger Krankenhaus.

Beim Überholvorgang geschnitten

Am Mittwoch, gegen 13:20 Uhr kam es zu dem folgenreichen Überholmanöver auf der A3, kurz vor der Rastanlage Würzburg-Süd. Ein 53-jähriger Fahrer eines tschechischen Lkws überholte das Gespann eines 47-jährigen Deutschen. Beim Wiedereinscheren schnitt der Überholer hierbei das andere Fahrzeug. Als der Deutsche an das Führerhaus seines Berufskollegen herangetreten war, öffnete dieser die Tür und trat dem Beschwerdeführer unvermittelt gegen den Hals.

LKW Fahrer flüchtet

Nach dem Vorfall flüchtete der tschechische LKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug in Richtung Nürnberg, konnte jedoch von Streifen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried gestellt werden. Während der geschädigte LKW-Fahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde, musste der Angreifer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile