Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pannen-Bahnhof: keine Barrierefreiheit bis zur Landesgartenschau

Kranke, Gehbehinderte, verletzte und in ihrer Mobilität körperlich eingeschränkte Menschen, Reisende mit schweren Koffern, Gepäck, junge Eltern und Familien mit Kinderwagen und und und. Es ist DAS Anliegen, das nach Meinung aller möglichst schnell umgesetzt werden müßte: die Barrierefreiheit am Würzburger Hauptbahnhof. Jetzt hat die Bahn bekannt gegeben, daß es bis zur Landesgartenschau (LSG) damit nichts wird.

Kein Aufzug, keine Rolltreppe stattdessen ein defektes Kofferband

Die Fans von Würzburg erleben haben dieses Thema immer wieder intensiv diskutiert und die Mißstände aufgezeigt: kein Aufzug, keine Rolltreppe stattdessen ein defektes Kofferband: so sieht die Barrierefreiheit am Bahnhof Würzburg aus. Link.

 

Hiobsbotschaft: keine Barrierefreiheit zur LSG

Bislang wurde von der Bahn immer versichert, daß man dies dies zur Landesgartenschau (LSG) im Jahr 2018 schaffen werde. Nun kam die Hiobsbotschaft. Die Deutsche Bahn AG verkündete gestern, daß es eine Barrierefreiheit bis zur LSG nicht geben werde.

 

Pannenbahnhof Würzburg

Pannenbahnhof Würzburg? Erst im Juli diesen Jahres hatte der Würzburger Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder in einem Schreiben an die Stadt Würzburg gefordert, in Gesprächen mit der Bahn AG dringend auf eine barrierefreie Ertüchtigung bis zur LGS hinzuwirken. Damals hatten Grundwasserprobleme die Zeitplanung für den Um- und Ausbau verzögert. Wir berichteten: Link.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT