Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lasterfahrer stark betrunken

In der Nacht zum Samstag hatte ein 58-jähriger Kraftfahrer aus Polen auf dem Autohof Gramschatz offenbar größere Schwierigkeiten seinen Sattelzug in die richtige Position zu bringen.

Leere Schnapsflaschen im Führerhaus

Beim Rückwärtsfahren hatte er gegen 23:20 Uhr den Lastzug eines 28-jährigen Mannes aus Niedersachsen angefahren und die Plane des Anhängers aufgerissen. Außerdem lenkte er dabei so stark ein, dass das Führerhaus seiner Sattelzugmaschine mehrmals mit dem eigenen Auflieger zusammenstieß.
Beim ersten Kontakt mit dem 58-Jährigen hatten die Ordnungshüter schnell einen Verdacht für sein außergewöhnliches Fahrmanöver. Der Mann roch stark nach Alkohol und im Führerhaus lagen mehrere leere Schnapsflaschen. Ein Alkotest bestätigte die Annahme der Beamten und zeigte einen Wert von über 1,7 Promille.

Eine Blutentnahme folgte, sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol eingeleitet. Da der Pole keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Der Lasterfahrer, der aufgrund seines Rausches kaum noch ein Wort reden konnte, wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Am Samstagvormittag wurden er und sein Fahrzeug von einem Ersatzfahrer abgeholt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT