Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht Storys vom 23.09.13

Unfälle im Kolonnenverkehr

Am Wochenende wurden über 40 Fahrzeuge vor allem auf der A 3 in Unfälle verwickelt. Zum Glück verletzte sich dabei niemand. Den Gesamtschaden der 21 Unfälle schätzt die Autobahnpolizei an die 100.000 Euro. Etwa die Hälfte der Unfälle ereignete sich im dichten Kolonnenverkehr beim Abbremsen, wobei das nachfolgende Fahrzeug auffuhr. Zwei Pkw-Fahrer prallten ohne Fremdbeteiligung gegen die Leitplanken. Ein Autofahrer kollidierte am Samstagabend mit einem Greifvogel und der Pkw einer Autofahrerin wurde beschädigt, als sie am Sonntagnachmittag auf der A 7 über eine vermutlich von einem Motorradfahrer verlorene Reisteasche fuhr.
Am Freitag gegen 16:00 Uhr waren die Fahrzeugkolonnen auf Höhe der Anschlussstelle Kist in Richtung Nürnberg zum Stehen gekommen. Ein 59-jähriger Mann aus Thüringen, der sich einfädeln wollte, fuhr dazu in eine Lücke zwischen den Lastzügen. Aber gerade in diesem Augenblick fuhr der 34-jähriger Kraftfahrer auf dem rechten Fahrstreifen hinter ihm mit seinem Sattelzug wieder an und stieß auf das Heck des Pkw.

Einen sogenannte Rangierunfall verzeichneten die Beamten der Autobahnpolizei am Samstagmittag. Ein italienischer Lasterfahrer touchierte in der Rastanlage Haidt-Nord beim Ausparken den Sattelzug eines Rumänen. Er blieb stehen und kümmerte sich um die Regulierung des von ihm verursachten leichten Schadens.

Diebstahl

REICHENBERG. An einem landwirtschaftlichen Silo im Bereich des Sichelsgrund entwendete ein Unbekannter im Laufe des vergangenen Wochenendes eine ca. 60 Meter lange rot-weiße Gliederkette. Die Kette war im Abstand von jeweils drei Meter an Pfosten befestigt gewesen. An diesen wurde die Halterung jeweils durchgezwickt. Der entstandene Schaden wird mit 120 Euro angegeben.

Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

Pkw beschädigt

GREUßENHEIM. In der Raiffeisenstraße wurde in der Nacht zum Sonntag der linke Außenspiegel eines grüner Opel Corsa abgetreten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60 Euro.

Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 erbeten.

Geldbörse gezogen

WÜRZBURG. Zwei Damen trieben am Samstagnachmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Frankfurter Straße ihr Unwesen und zogen eine Geldbörse. Nachdem eine des Duos 79-Jährige anrempelte und ablenkte, zog die andere den Geldbeutel mit über 100 Euro Bargeld. Eine detaillierte Beschreibung des Duos liegt nicht vor.

Flüchtige Ladendiebinnen

WÜRZBURG. Nachdem zwei Heranwachsende am Freitagnachmittag in einem Supermarkt in der Randersackerer Straße beim Ladendiebstahl erwischt wurden, gaben sie Fersengeld. Von ihnen fehlt bis jetzt jede Spur.

Gegen 15:30 Uhr waren die beiden schlanken Damen in dem Einkaufsmarkt und verhielten sich verdächtig. An der Kasse auf ihr Verhalten angesprochen, stellte sich heraus, dass sie diverse Kosmetika mitgehen lassen wollten. Als die Personalien festgestellt werden sollten, flüchteten die Diebinnen aus dem Geschäft und ließen ihre Handtasche, leider ohne Ausweis, zurück.

Von Unfallstelle geflohen

WÜRZBURG. Zwischen Dienstagnachmittag und Sonntagmorgen ereignete sich in der Oberdürrbacher Straße eine Unfallflucht, wobei ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro entstand.

Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker demolierte den auf dem Parkplatz gegenüber des Nierenzentrums geparkten BMW an der rechten Fahrzeugseite und verschwand von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Anhand der Spuren geht die Würzburger Polizei davon aus, dass es sich um ein rotes Verursacherfahrzeug gehandelt hat.

Taxifahrer als Zeuge gesucht

WÜRZBURG. Nach einer Körperverletzung, die sich bereits am Samstag vor einer Woche ereignete, sucht die Würzburger Polizei einen Taxifahrer als Zeugen.

Gegen 4 Uhr wollte ein 30-Jähriger mit einem Taxi von der Randersackerer Straße in die Sanderglacisstraße fahren. Um Fahrtkosten zu sparen, stiegen noch zwei ihm unbekannte Männer mit ins Taxi. Als das Fahrtziel Sanderglacisstraße / Virchowstraße erreicht war, hatten die Fahrgäste wegen des Fahrpreises eine kurze Diskussion. Nach der verbalen Auseinandersetzung im Taxi mit den Mitfahren, bezahlte der 30-jährige Fahrgast die Rechnung und stieg der aus dem Taxi. Einer der beiden Fahrgäste folgte ihm und schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Hierbei schlug ihm der Aggressor einen Zahn aus.

Von dem Fahrgast ist bekannt, dass er cirka 180cm groß ist und eine sportliche Figur hat, sowie dunkle kurze Haare. Der Taxifahrer soll schlank gewesen sein und hatte mittellange Haare. Er unterhielt sich mit dem Angreifer auf russisch. Die Würzburger Polizei sucht nun den Täter und den Taxifahrer.

Im Zusammenhang mit den ungeklärten Straftaten ermittelt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 0931/457-2230.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT