Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Vier Leichtverletzte nach missglücktem Überholmanöver

Im Zuge eines missglückten Überholmanövers hat am Samstagvormittag eine Autofahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Sie geriet ins Schleudern und prallte gegen einen entgegenkommenden VW Golf. Alle vier Insassen der Wagen blieben glücklicherweise leicht verletzt. Die Unfallermittlungen führt die Polizeistation Gemünden.

Unfallhergang

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war eine 53-Jährige kurz nach 08.30 Uhr mit ihrem Mitsubishi auf der Bundesstraße 27 in Richtung Weyersfeld unterwegs. Sie überholte eine 43-jährige Autofahrerin und verlor offenbar beim Wiedereinscheren die Kontrolle über ihren Mitsubishi. Der Wagen schleuderte daraufhin in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden VW Golf, der in Richtung Eschenbach unterwegs war.

 10.000 Euro BlechschadenPolizei, Nordtangente, Sperrung

Die Fahrerin des Mitsubishi und ihr 54-jähriger Beifahrer, beide stammen aus dem Landkreis Bad Kissingen, sowie die 76-jährige Golf-Lenkerin und ihr 83-jähriger Beifahrer, beide im Landkreis Würzburg beheimatet, blieben leicht verletzt. Ihre Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Der Blechschaden dürfte rund 10.000 Euro betragen.

Sperrung der B27 in beide Richtungen

Mit im Einsatz war neben dem Rettungsdienst auch die Freiwillige Feuerwehr aus Weyersfeld. Sie unterstützte die Bergungs- und polizeilichen Verkehrslenkungsmaßnahmen. Zeitweise war eine komplette Sperrung der B27 in beide Richtungen erforderlich. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es allerdings nicht.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT