Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Sportwagen-Fahrer schleudert gegen Sattelzug auf A3

Aquaplaning war die Ursache für einen Unfall, der sich am Mittwochabend auf der A 3 zwischen den Anschlussstellen Marktheidenfeld und Wertheim ereignet hat. Ein Sportwagen wurde dabei total beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 55.000 Euro.

Gegen 21:00 Uhr war ein 30-jähriger Mann aus Würzburg bei dem Regenwetter mit einem BMW Sportcabrio auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Frankfurt unterwegs und wollte einen Sattelzug überholen. Plötzlich geriet sein Fahrzeug auf der nassen Fahrbahn ins Schlingern und er verlor die Kontrolle über den rund 340 PS starken Roadster. Der Wagen kollidierte zunächst mit der Mittelschutzplanke, wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und prallte gegen den rechts fahrenden 40-Tonner. Der Pkw drehte sich, stieß nochmals gegen den Sattelzug und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Sowohl der BMW-Fahrer als auch der 46-jährige Lkw-Fahrer aus Baden-Württemberg blieben unverletzt. Der erst drei Jahre alte BMW war allerdings schrottreif.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT