Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neue Hose lässt Ehestreit eskalieren

ZELL AM MAIN, LKR. WÜRZBURG. Die Palette polizeilichen Einschreitens ist am Mittwochnachmittag wieder um eine neue Variante erweitert worden. Diesmal war ein Familienstreit, der sich an einem neuen Kleidungsstück entzündet hatte, der Auslöser dafür, dass die Polizei mal wieder als Streitschlichter eingreifen musste.

 

Der Hilferuf einer Frau war gegen 17:30 Uhr bei den Ordnungshütern gelandet. Am Telefon war zunächst aufgrund von Sprachschwierigkeiten der Anruferin nicht genau zu erfragen, was den Hausfrieden derart gestört hatte, dass unbedingt die Hilfe der Polizei erforderlich war. Um das Geschehen genauer zu ergründen, machte sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land auf den Weg.

An der Wohnung des Ehepaares wurden die Beamten dann mit einer zerrissenen Hose konfrontiert. Wie sich herausstellte war dieses Kleidungsstück der Auslöser des Streites. Der Mann hatte es offenbar gut gemeint und wollte seiner Frau eine Freude machen. Ihm kam die Idee, seine bessere Hälfte mit einer neuen Hose zu beglücken. Als er ihr das gute Teil dann überreichte, musste er feststellen, dass er mit seinem Geschenk doch um einiges daneben lag. Der Ehefrau war das neue Kleidungsstück schlichtweg zu billig und erfüllte offenbar in keinster Weise ihre Anforderungen.

Der Ehemann fackelte in der Folge nicht lange. Er nahm die neue Hose und zerriss sie vor den Augen seiner Frau. Der Streit, der daraufhin zwischen den Eheleuten entbrannte, führte schließlich zu dem Polizeieinsatz. Auch diesmal waren die Würzburger Ordnungshüter wieder als Streitschlichter gefragt.

Auf die Frage, wie es in absehbarer Zeit mit dem Familienfrieden bestellt sein wird und wie sich die Reaktion der Frau auf das neue Kleidungsstück auf das zukünftige Kaufverhalten ihres Mannes auswirkt, bleibt für die Polizei die Antwort wohl offen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT