Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kinder springen von Eisenbahnbrücke in den Main

 

Ein Kind und zwei Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren sind gestern von der Eisenbahnbrücke in Miltenberg in den Main gesprungen. Das gefährliche Spiel verursachte eine Sperrung der Bahnstrecke sowie einen Einsatz von Bundes- und Landespolizei.

Aufenthalt im Gleisbereich 

Ein Lokführer meldete gestern gegen 14:40 Uhr, dass sich Kinder im Bereich der Mainbrücke bei Miltenberg befinden würden. Streifen der Bundes- und Landespolizei fuhren an die Bahnstrecke, die umgehend gesperrt wurde. Vor Ort trafen die Beamten auf zwei 14-Jährige und einen 13-Jährigen. Die Gruppe gab an, von der Bahnbrücke in den Main gesprungen zu sein. Die Polizisten übergaben das unverletzte Trio an ihre Eltern und belehrten diese über die Gefahr, in die sich die Kinder begeben hatten. Die Jugendlichen erwarten zudem Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Der Aufenthalt im Gleisbereich kann lebensgefährlich sein, da etliche Gefahren wie fahrende Züge und spannungsführende Teile mit bis zu 15.000 Volt dort lauern. Die Bundespolizei führt hierzu zahlreiche Informations- und Präventionsveranstaltungen durch.

Infos zur Bundespolizei

Die Bundespolizeiinspektion Würzburg ist eine von 10 Bundespolizeiinspektionen der Bundespolizeidirektion München. Ihr örtlicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf ganz Unterfranken und Teile Oberfrankens. Der Inspektion Würzburg angegliedert sind die Bundespolizeireviere Aschaffenburg und Bamberg. Die Kernkompetenzen der Bundespolizeiinspektion Würzburg liegen in der Gewährleistung der Sicherheit der Benutzer der Bahn und der Bahnanlagen, sowie in der Fahndung auf Bahnanlagen zur Bekämpfung der unerlaubten Migration.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT