Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Verhandlungen über neue Gemeinschaftsunterkunft – Bedarf für 1.800 Plätze

Würzburg (ruf) Die Asylbewerberzahlen steigen. Vor diesem Hintergrund bemüht sich die Regierung von Unterfranken neue Standorte für Gemeinschaftsunterkünfte (GU) mit Unterbringungskapazitäten für Asylsuchende zu schaffen. Der Bedarf wird Unterfrankenweit zurzeit auf mindestens 600 Plätze noch in diesem Jahr und weitere rund 1.200 Plätze im Jahr 2014 geschätzt, so die Regierung in einer Pressemitteilung.

 

In der GU in Würzburg sind derzeit knapp 400 Asylsuchende untergebracht. Als letzte neue Einrichtungen konnten 2011 eine Gemeinschaftunterkunft in Kleinlangheim für ca. 80 Personen (Landkreis Kitzingen), 2012 in Gemünden a. Main (Landkreis Main-Spessart) für 60 Personen und dieses Jahr in Wörth am Main (Landkreis Miltenberg, 30 Plätze) und Hammelburg (Landkreis Bad Kissingen, 80 Plätze) in Betrieb genommen werden.

Neu GU in Kitzingen für 150 Personen

In der Großen Kreisstadt Kitzingen möchte die Regierung von Unterfranken eine neue Gemeinschaftunterkunft mit ca. 150 Plätzen einrichten. Dort stünden mehrere Doppelhäuser und Reihenhäuser für die Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT