Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

ETSV-Frauen mit Mühe in der ersten DFB-Pokalrunde

Viktoria Jägersburg – ETSV Würzburg 5:6 n. E. (2:2, 2:2, 2:1), 1. Hauptrunde im DFB-Pokalwettbewerb

Das war ein schweres Stück Arbeit, das sich die Fußballerinnen des ETSV Würzburg selbst auflasteten. eim saarländischen Regionalligisten Viktoria Jägersburg bedurfte es letztlich eines Elfmeterschießens, ehe die zweite Runde im DFB-Pokalwettbewerb erreicht war. Zwar musste Cheftrainer Christian Breunig auf fünf Spielerinnen verzichten, doch das Aufgebot, mit dem er ins 260 Kilometer entfernte Saarland fuhr, hatte genug Potenzial, um den engagierten Gastgeber zu besiegen. Es fing auch gut an.

Nachdem die Würzburgerinnen das Spielgeschehen von Beginn an in die Hand genommen – und gleich zwei hochkarätige Chancen liegengelassen hatten, traf Jana Beuschlein nach einer Viertelstunde zum fälligen 0:1. Wer aber nun gedacht hätte, das Pokalspiel würde sich zum lockeren Trainingsmatch entwickeln, sah sich schnell getäuscht. Ein „Sonntagsschuss “ am Samstagabend durch Johanna Müller (20.) kippte die Partie vor 220 Zuschauern. Denn plötzlich wurde der Spielfluss gebremst, eklatante Fehler schlichen sich ein. Einen davon nutzte in der 30. Minute Lena Zimmermann zur Führung des Außenseiters.

Es hatte nicht viel gefehlt, da hätte Jägersburg gar noch nachgelegt, weil sich kein ruhender Pol beim Zweitligisten fand, der das Heft des Handelns in die Hand nehmen konnte. Nach dem Seitenwechsel und mahnenden Trainerworten wurde es besser. Erneut Jana Beuschlein sorgte nach 56 Minuten für kollektives Aufatmen beim ETSV, als sie das 2:2 erzielte. Doch trotz aller Bemühungen sollte an diesem Tag nichts mehr klappen. Immerhin ließ nun die Abwehr nichts mehr zu, doch im Spiel nach vorne lief wenig. So kam es nach dem Schlusspfiff zur Verlängerung, die gleichfalls nichts einbrachte.

Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen. Routinier Steffi Löhr beruhigte die jungen Mitspielerinnen mit dem ersten Treffer, Torjägerin Jana Beuschlein. Ann Kathrin Riehle und Jennifer Röding blieben am Punkt cool, ETSV-Rückhalt Andrea Dänzer parierte zweimal und hievte so die Unterfranken in die nächste Pokalrunde. Der Gegner steht noch nicht fest.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT