Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schusswaffe im Hosenbund? – Blaulicht-Stories vom 19. Juni

Auffälliger Tourist

Würzburg- Innenstadt: Aufmerksame Passanten bemerkten gestern in den Abendstunden am Bahnhofsvorplatz einen auffälligen jungen Mann, der mit einem Cuttermesser hantierte und offensichtlich eine Schusswaffe im Hosenbund stecken hatte. Die hinzugerufene Polizei konnte den 23-jährigen slowakischen Touristen stellen und die Waffe sicherstellen. Es handelte sich um eine schwarze Softairpistole, die von einer echten Schusswaffe nicht zu unterscheiden war. Gegen den Mann wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz ermittelt.

Unfallfluchten

Würzburg – Steinbachtal: Gestern wurde in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr auf dem Parkplatz des Dallenbergbades ein silberfarbener  Mazda  im vorderen linken Bereich angefahren. Der Schaden, der durch ein grünfarbenes Fahrzeug verursacht worden sein dürfte, beläuft sich auf ca. 2 500 Euro.

Würzburg – Sanderau und Innenstadt: Gleich zweimal wurde gestern der geparkte Vespa-Roller einer 20-jährigen Würzburgerin angefahren und umgestoßen. Zunächst wurde der Roller zwischen 12.00 und 14.00 Uhr  in der Wirsbergstraße und später zwischen 18.00 und 20.00 Uhr in der Friedenstraße umgefahren. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2 000 Euro, da der Roller bei der ersten Kollision auf die linke Seite und beim zweiten Unfall nach rechts umfiel.

Würzburg- Innenstadt: Gestern wurde zwischen 15.00 und 16.30 Uhr auf dem Residenzplatz ein silberfarbener Mazda auf der linken Seite, beginnend von der Fahrertüre bis zum Heck, angefahren. Der entstandene Schaden beträgt ca. 4 000 Euro.

Im Zusammenhang mit den ungeklärten Straftaten ermittelt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 0931/457-2230.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT