Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht-Storys vom 8. Juni

Betrunkener Autofahrer flüchtet

Würzburg/Grombühl: In den frühen Morgenstunden des Samstag (08.06.2013) wurde um 04.30 Uhr in der Gattinger Straße ein junger Pkw-Führer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 21-Jährige versuchte noch mit seinem Pkw zu fliehen, konnte aber binnen kürzester Zeit gestellt werden. Ein erster Alkotest vor Ort ergab einen beachtlichen Wert von 1,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Er hat sich nun in einem Strafverfahren der Trunkenheit im Verkehr zu verantworten.

Betrunkener setzt sich gleich zweimal hinters Steuer

Würzburg/Grombühl: Gleich zweimal war ein junger Mann am frühen Samstagmorgen (08.06.2013) gegen 02.00 Uhr mit dem Auto unterwegs, obwohl er alkoholisiert war.

Nach einer Streitigkeit mit seiner Freundin in einer Grombühler Diskothek verließ der 29-Jährige das Lokal und fuhr zunächst mit seinem eigenen Pkw nach Hause. Von dort ließ er sich mit einem Taxi wieder zur Diskothek fahren, stieg dort in das abgestellte Fahrzeug der Freundin und fuhr dieses ebenfalls nach Hause.

Aufgrund seiner Alkoholisierung von 0,82 Promille erwarten den jungen Mann nun zwei Bußgeldverfahren mit empfindlichen Geldbußen und einem mehrmonatigen Fahrverbot.

Pkw beschädigt

Würzburg/Innenstadt: Einen Schaden von 1.000 EUR hat eine Fahrzeughalterin zu beklagen, welche ihren Pkw in der Nacht von Donnerstag (06.06.2013, 19.00 Uhr) auf Freitag (07.06.2013, 07.00 Uhr) auf einem Parkplatz des Geschwister-Scholl-Platzes abgestellt hatte. An der schwarzen Mercedes E-Klasse wurde die rechte Seite mit Kratzern versehen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Streit auf Parkplatz

Würzburg/Lengfeld: Am Freitagnachmittag (07.06.2013) kam es um 14.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Louis-Pasteur-Straße zu einer lautstarken verbalen Streitigkeit zwischen einem Fahrzeugführer und einem Fußgänger. Hierbei wurde u. a. eine Vielzahl von Beleidigungen ausgesprochen.

Passanten, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setze

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT