Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Blaulicht-Storys vom 28. Mai

Unter Alkoholeinfluss geprügelt

Am Montagabend gerieten zwei Männer in der Veitshöchheimer Straße aneinander. Kurz nach 22 Uhr schlug ein 17-Jähriger seinem ein Jahr älteren Kontrahenten mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Bei dem Streit ging es nach jetzigem Stand um eine Frau. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei konnte festgestellt werden, dass der Schläger mit über 1,5 Promille erheblich unter Alkohol stand. Sein Rivale brachte es auf rund 0,6 Promille.

Von Fahrrad gezogen

In der Nacht zum Dienstag befand sich eine Radlerin auf dem Nachhauseweg, als ein cirka 30 Jahre alter Mann sie in der Rottendorfer Straße attackierte. Der athletische Täter packte die 32-Jährige und riss sie vom Fahrrad. Dabei fiel die Überfallene zu Boden. Erst als sie um Hilfe rief, ließ der Unhold von ihr ab und flüchtete. Der Angreifer war cirka 185 Zentimeter groß und mit einer Jeans sowie einer schwarzen Jacke bekleidet.

Zwei Randalierer festgenommen

Zwei Randalierer konnten in der Nacht zum Dienstag in der Innenstadt dingfest gemacht werden. Der Sachschaden beträgt cirka 100 Euro, die erlangte „Beute“ hat einen Wert von etwa 200 Euro. Kurz nach zwei Uhr liefen zwei Heranwachsende die Karmelitenstraße entlang und ließen an einem Restaurant einen Blumenkübel mitgehen. Zudem trat einer des Duos gegen eine Werbetafel, welche dabei zerstört wurde. Von der Streife angesprochen, wollte der ältere der beiden flüchten; dies konnte vereitelt werden. Während sich sein 20-Jähriger Kumpane einsichtig zeigte, weigerte sich der ein Jahr ältere seinen Namen anzugeben. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte sein Personalausweis aufgefunden werden. Da der Mann stark alkoholisiert und nicht auszuschließen war, dass er weitere „Dummheiten“ begeht, musste er die Nacht in der Zelle verbringen. Der jüngere wurde später aus dem Gewahrsam entlassen.

Zigarettenautomat weg

In der letzten Woche wurde ein im Wiener Ring aufgestellter Zigarettenautomat entwendet. Offensichtlich wurde der Automat mit einer Flex von der Halterung entfernt und weggetragen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Würzburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Rad gestohlen

Zwischen Samstag und Sonntag wurde ein in der Theodor-Körner-Straße abgestelltes Fahrrad der Marke Cannondale von einem Unbekannten geklaut. Als der Besitzer des grau / schwarzen Drahtesels am Sonntag zum Abstellort kam, fand er nur noch sein mit einem Bolzenschneider durchtrenntes Drahtseilschloss vor. Das Wert des Rades beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zur gleichen Zeit ereignete sich ein weiterer Diebstahl eines Rades. In der Rückertstraße wurde ein blaues Herrenrad der Marke „Lakis“ im Wert von 250 Euro gestohlen.

Von Unfallstelle geflüchtet

Vom Unfallort entfernt hat sich am Montag, zwischen 7 und 18:30 Uhr, ein noch Unbekannter, der am Ludwigkai einen geparkten Fiat hängen geblieben ist. Die Reparaturkosten schlagen mit etwa 700 zu Buche. 1.000 Euro Sachschaden hat ein VW-Besitzer zu beklagen, dessen Wagen am Sonntagnachmittag auf dem Nautiland-Parkplatz von einem anderen Fahrzeugführer angefahren und im linken Frontbereich beschädigt wurde.

Betrunkene Radlerin

Da in der Nacht zum Dienstag eine junge Dame beim Radfahren in der Veitshöchheimer Straße leicht schwankte, schauten die Polizisten genauer nach. Der Grund für die wackelige Fahrt war schnell gefunden, der Alkomat zeigte knapp zwei Promille an. Daraufhin musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen. Auf die Heranwachsende kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Spanner auf der Herrentoilette

Am Montagnachmittag fiel ein 36-jähriger Mann im Schwimmbad Nautiland unangenehm auf, als er im Bereich der Herrentoilette auf das WC stieg und einen 14-Jährigen auf der anderen Seite beobachtete. Dabei soll der kurz darauf Festgenommene onaniert haben. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt dauern an.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT